Anzeige
7. Juli 2016, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Asset Management berät Bank für Vermögen bei der Anlage von börsennotierten Indexfonds

Die Deutsche Asset Management (Deutsche AM) stellt ab sofort der Bank für Vermögen (BfV), einer 100-prozentigen Tochter des Maklerpools BCA, Beratungsleistungen für deren fondsbasierte Vermögensverwaltung „Private Investing Dynamisch“ zur Verfügung.

Deutsche-Bank-Zentrale-Frankfurt in Deutsche Asset Management berät Bank für Vermögen bei der Anlage von börsennotierten Indexfonds

Eine Deutsche Bank-Tochter startet eine neue Kooperation im Fondsbereich

Über ihren Multi-Asset-Bereich berät die Deutsche AM künftig die BfV zur Asset-Allokation und schlägt ihre performancestärksten Investmentfonds und ETFs für das Multi-Asset-Strategieportfolio der BfV vor.

„Private Investing Dynamisch“ basiert auf einem quantitativen Investmentansatz, der eine vorgegebene Zielvolatilität nicht überschreiten soll. Das Portfolio besteht derzeit hälftig aus börsennotierten Indexfonds (Exchange Traded Funds, kurz ETF) und aktiven Fonds. Die Deutsche AM ist einer der wenigen globalen Anbieter, der über eine Vielzahl von Flaggschiff-Fonds sowohl aus dem aktiven als auch dem passiven Asset Management verfügt.

Roger Bootz, Leiter Öffentlicher Vertrieb Passive Investments bei der Deutschen AM und mitverantwortlich für die Kooperation, sagt: „ETFs werden als Bausteine in Multi-Asset-Produkten immer attraktiver für die privaten Anleger. Wir freuen uns deshalb über die Kooperation mit der Bank für Vermögen und damit der BCA – einem der größten Maklerpools Deutschlands.“ Insgesamt sind 9.500 unabhängige Finanzdienstleister der BCA bzw. dem Haftungsdach der BfV angeschlossen. (tr)

Foto: Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Preventicus, SkinVision, TeleClinic: Generali baut Gesundheitsservices aus

Die Generali Deutschland treibt die digitale Transformation voran: Nun hat die private Krankenversicherungstochter des Versicherungskonzerns, die Central, im Bereich Gesundheit Kooperationen mit den Start-ups Preventicus, SkinVision und TeleClinic angekündigt. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den digitalen Service für die Versicherten auszubauen.

 

mehr ...

Immobilien

Zusätzlicher Investor für Frankfurt Airport Center

Die Erwe Immobilien AG, Frankfurt am Main, wird sich neben ihrem laufenden Auftrag zur Projektentwicklung und Projektsteuerung nun am Frankfurt Airport Center (FAC) direkt beteiligen.

mehr ...

Investmentfonds

Smart-Beta-ETFs: Aktiv oder Passiv?

Wie funktionieren Smart-Beta-ETFs? Was sind die Vor- und Nachteile? Gibt es aktive ETFs? Hier finden Anleger die Antworten auf die wichtigsten Fragen.  Teil acht der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Sebastian Külps, Vanguard (Teil 1/2).

mehr ...

Berater

MLP: “Respekt vor den Risiken”

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse in den ersten neun Monaten des Jahres um fünf Prozent auf 462,5 Millionen Euro ausbauen. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse nach Angaben des Unternehmens im dritten Quartal mit einem Zuwachs von acht Prozent besonders dynamisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer VC-Fonds profitiert vom MIG-Siltectra-Deal

Wie verschiedene MIG Fonds hat auch der von Xolaris als Service-KVG verwaltete GA Asset Fund seine Beteiligung an der Siltectra GmbH versilbert. Dessen Anleger können sich ebenfalls freuen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...