Anzeige
16. März 2016, 09:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Wall Street blickt gespannt auf die US-Notenbank

Nach der historischen Entscheidung der EZB vergangenen Donnerstag blicken die Märkte nun gespannt auf die bevorstehende Sitzung der Fed. Gastkommentar von Luke Bartholomew, Aberdeen Asset Management

Luke Bartholomew-Kopie in Die Wall Street blickt gespannt auf die US-Notenbank

Fast alle Börsianer wie auch Luke Bartholomew blicken gespannt auf die Entscheidund der US-Notenbank.

Der QE-Staffelstab liegt derzeit fest in der Hand der Europäischen Zentralbank, wie das jüngste Treffen lediglich noch einmal bestätigte. Damit bleibt die Fed einigermaßen frei von den Fußfesseln eines ‚globalen Liquiditätsversorgers‘. In Folge dessen erhält das inländische Bild in den USA weit mehr Bedeutung für die Mitglieder des Offenmarktausschusses (FOMC), wenn sie darüber entscheiden müssen, ob sie die Zinsen erhöhen werden oder nicht.

Wenn man ausschließlich auf die wirtschaftlichen Daten blickt, dann gibt es gute Gründe für eine Zinserhöhung. Die Lohnsteigerung ist immer noch nicht zufriedenstellend, aber alle anderen Indikatoren suggerieren, dass die Wirtschaft eine weitere Zinserhöhung benötigt. Doch die aktuelle Volatilität des Finanzmarktes könnte der Wirtschaft zugesetzt haben und die Fed weiß sehr wohl, dass die amerikanische Wirtschaft nicht von der einschneidenden Volatilität isoliert ist, die wir zuletzt an den Finanzmärkten gesehen haben. Eine  erneute Zinserhöhung könnte eine neue Volatilitätsrunde herbeiführen.

Die Fed hat eine sehr stark abwartende und beobachtende Haltung eingenommen. Eine Zinserhöhung im März ist extrem unwahrscheinlich, aber sie werden vermutlich die Sitzung nutzen um zu signalisieren, dass sie nach wie vor die Absicht haben, die Zinsen noch drei Mal dieses Jahr zu erhöhen. Dies wird ein klares Signal an Investoren senden, die mit allem aber nicht mit mehr als einer Zinserhöhung in diesem Jahr gerechnet haben. Einige Investoren sollten besser anfangen, sich vorzubereiten.

 Luke Bartholomew ist Investment Manager bei Aberdeen Asset Management

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Munich Re sieht sich vor Chefwechsel auf Kurs zu Gewinnziel

Der langjährige Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard hat den Aktionären zu seinem Abschied Hoffnung auf ein baldiges Ende des jahrelangen Gewinnrückgangs gemacht.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Industrie bietet attraktive Chancen für das Depot

Der weltweite Markt für Video-Spiele wird von deutschen Investoren bislang nur relativ wenig beobachtet. Allerdings ist er hoch attraktiv. Er bietet zum einen ein großes Wachstum. Zum anderen lassen sich hier überzeugende Margen erwirtschaften.

mehr ...

Berater

Ehegattensplitting: Getrennt leben und trotzdem Steuern sparen?

Dürfen Eheleute, die nicht zusammen leben, von den steuerlichen Vorteilen des Ehegattensplittings profitieren? Ja, sagt das Finanzgericht (FG) Münster in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...