Anzeige
31. März 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warren Buffett wäre ein Bettler

Die Geldanlage in ETFs, also Exchange Traded Funds, ist weltweit auf dem Vormarsch. Mittlerweile gibt es über 4.000 Produkte mit einer Anlagesumme von rund drei Billionen US-Dollar. Und das Wachstum wird aller Voraussicht nach auch noch die nächsten Jahre anhalten. Aber warum eigentlich? Gastbeitrag von Tim Bröning, Fonds Finanz Maklerservice

Warren Buffett wäre ein Bettler

“Aktives Management ist im Grunde nichts anderes als das Ausnutzen von Marktineffizienzen, also zum Beispiel von Übertreibungen in die ein oder andere Richtung, die sich in hoher Volatilität widerspiegeln.”

Grundsätzlich gibt es dafür zwei Gründe: erstens, die Kosten sind gegenüber aktiv gemanagten Investmentfonds sehr niedrig. Zweitens, nur eine Minderheit der aktiven Fondsmanager schlägt die jeweilige Benchmark einschließlich Kosten und erwirtschaftet damit einen Mehrwert für den Anleger gegenüber den entsprechenden Indexfonds.

Nachteile von ETFs werden kaum beachtet

Allerdings übersehen viele Anleger die Nachteile, die eine passive Anlage mit sich bringt. Wenn Indizes 1:1 abgebildet werden, folgt der ETF immer der Vergangenheit! Entwickelt sich zum Beispiel die Bankenbranche sehr gut, steigt auch über die Zunahme der Marktkapitalisierung das Gewicht der Branche im abgebildeten Index immer weiter.

Der Investor ist dann, ohne dass er es bewusst wahrnimmt, im Bankensektor (oder in einzelnen Titeln oder Ländern) übergewichtet. Dies war beispielsweise 2007, kurz vor der Finanzkrise, der Fall. Und bei einem Einsetzen eines Crash zeigt sich der zweite große Nachteil eines ETF.

Der Anleger ist nicht nur in einem zuvor gut gelaufenen Segment übergewichtet, sondern auch voll im Markt investiert! Der Anleger akzeptiert also das volle Marktrisiko und damit wird auch deutlich, dass er definitionsgemäß beziehungsweise systemimmanent natürlich auch niemals den Index outperformen wird – auch nicht in Baissephasen.

Seite zwei: Aktives Management ist das Ausnutzen von Marktineffizienzen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

BVZL: Widerruf ohne rechtlichen Beistand kaum durchführbar

Der Widerruf einer Lebensversicherung ist nach Einschätzung des Bundesverbands Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) keinesfalls immer die beste Lösung für Versicherte, die ihren Vertrag vorzeitig auflösen wollen oder müssen.

mehr ...

Immobilien

Project Real Estate mit neuem Vertriebs-Vorstand

Die Project Real Estate AG, Dachgesellschaft der Project Immobilien, hat mit Jens Müller einen neuen Vorstand Vertrieb verpflichtet.

mehr ...

Investmentfonds

Athen gelingt Probegang an den Kapitalmarkt

Erstmals seit dem Amtsantritt Anfang 2015 ist Griechenlands Links-Rechts-Regierung unter Alexis Tsipras ein Testlauf für die angestrebte Rückkehr an den freien Kapitalmarkt gelungen.

mehr ...

Berater

IDD: Mehr Umsatz für qualitätsorientierte Makler

Die Diskussion um die Umsetzung der IDD-Richtlinie wird oft auf die Frage verkürzt, ob in Honorar oder Provision die Zukunft der Bezahlung liegt oder was mit dem Provisionsabgabeverbot geschieht. Tatsächlich bringt die IDD weit mehr Komplexität und neue Pflichten für Berater mit sich. Und das ist heute bereits sicher.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity bestückt Fonds Nr. 7 mit weiterem Objekt

Der Asset Manager Publity aus Leipzig hat als fünftes Objekt des Publity Performance Fonds Nr. 7 ein Bürohaus in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

LV-Rückabwicklung: Chance für Vermittler

Vor nicht allzu langer Zeit noch ein Insidertipp, mittlerweile ein eigenständiges Finanzprodukt: Die Rückabwicklung von Kapitalversicherungsverträgen entpuppt sich für den Vertrieb als “Geschenk des Himmels”.

Gastbeitrag von Axel Junker, Hasso24

mehr ...