Anzeige
31. März 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warren Buffett wäre ein Bettler

Die Geldanlage in ETFs, also Exchange Traded Funds, ist weltweit auf dem Vormarsch. Mittlerweile gibt es über 4.000 Produkte mit einer Anlagesumme von rund drei Billionen US-Dollar. Und das Wachstum wird aller Voraussicht nach auch noch die nächsten Jahre anhalten. Aber warum eigentlich? Gastbeitrag von Tim Bröning, Fonds Finanz Maklerservice

Warren Buffett wäre ein Bettler

“Aktives Management ist im Grunde nichts anderes als das Ausnutzen von Marktineffizienzen, also zum Beispiel von Übertreibungen in die ein oder andere Richtung, die sich in hoher Volatilität widerspiegeln.”

Grundsätzlich gibt es dafür zwei Gründe: erstens, die Kosten sind gegenüber aktiv gemanagten Investmentfonds sehr niedrig. Zweitens, nur eine Minderheit der aktiven Fondsmanager schlägt die jeweilige Benchmark einschließlich Kosten und erwirtschaftet damit einen Mehrwert für den Anleger gegenüber den entsprechenden Indexfonds.

Nachteile von ETFs werden kaum beachtet

Allerdings übersehen viele Anleger die Nachteile, die eine passive Anlage mit sich bringt. Wenn Indizes 1:1 abgebildet werden, folgt der ETF immer der Vergangenheit! Entwickelt sich zum Beispiel die Bankenbranche sehr gut, steigt auch über die Zunahme der Marktkapitalisierung das Gewicht der Branche im abgebildeten Index immer weiter.

Der Investor ist dann, ohne dass er es bewusst wahrnimmt, im Bankensektor (oder in einzelnen Titeln oder Ländern) übergewichtet. Dies war beispielsweise 2007, kurz vor der Finanzkrise, der Fall. Und bei einem Einsetzen eines Crash zeigt sich der zweite große Nachteil eines ETF.

Der Anleger ist nicht nur in einem zuvor gut gelaufenen Segment übergewichtet, sondern auch voll im Markt investiert! Der Anleger akzeptiert also das volle Marktrisiko und damit wird auch deutlich, dass er definitionsgemäß beziehungsweise systemimmanent natürlich auch niemals den Index outperformen wird – auch nicht in Baissephasen.

Seite zwei: Aktives Management ist das Ausnutzen von Marktineffizienzen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Mehr Zutrauen in die Altersvorsorge”

Das Vertrauen der Deutschen in ihre Altersvorsorge ist 2017 gegenüber dem Vorjahr wieder erkennbar gestiegen. Das zeigt der “Deutschland-Trend Vorsorge” des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), der einmal jährlich die Stimmung unter den Bürgern und ihre Vorsorgebereitschaft ermittelt.

mehr ...

Immobilien

Zahl der Baugenehmigungen stark gesunken

Trotz der starken Nachfrage nach Immobilien sinkt die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland weiter. Nach Einschätzung der Förderbank KfW hat sich jedoch ein Überhang an Zusagen aufgebaut.

mehr ...

Investmentfonds

Ein Drittel der Deutschen sorgt nicht vor

Jeder Dritte Deutsche sorgt nicht für sein Alter vor. Das ist ein Ergebnis des Fidelity Verantwortungsbarometer Deutschland 2018, einer Umfrage, die von Kantar Emnid durchgeführt wurde. Die Teilnehmer wurden auch gefragt, wie gut sie im Alter abgesichert sind und wie sie vorsorgen.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

Emirates hält Airbus A380 am Leben

Das drohende Aus für den Airbus A380 scheint abgewendet. Die arabische Fluggesellschaft Emirates will bei dem europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern bis zu 36 weitere Exemplare des weltgrößten Passagierjets ordern.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...