Anzeige
Anzeige
1. März 2016, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold ist tot. Es lebe das Gold!

Weder die Terroranschläge in Paris, die Flüchtlingskrise in Europa, das Zinstief oder die weltweite expansive Geldpolitik noch die Schuldenkrisen konnten den Goldpreis in die Höhe treiben und die Fachwelt wunderte sich – bis jetzt.

Gastbeitrag von Tim Bröning, Fonds Finanz Maklerservice

Fonds Finanz Tim Broening in Gold ist tot. Es lebe das Gold!

“Aktienmärkte brachen innerhalb weniger Tage um 20 Prozent ein. Vertrauensverlust, Panik! Da braucht man doch eine Krisenwährung…”

Gold hat als Krisenwährung ausgedient”, “Gold braucht kein Mensch”. So oder so ähnlich äußerten sich noch vor zwei Monaten Vermögensverwalter und Banken rund um den Globus als der Goldpreis von 1.920 Dollar im August 2011 auf rund 1.053 Dollar eingebrochen war und riesige Abflüsse aus Goldfonds und ETFs zu verzeichnen waren.

Sal. Oppenheim verbannte Gold ganz offiziell aus ihren Strategiedepots und die Deutsche Bank sah den fairen Wert vor kurzem noch bei 785 Dollar je Unze.

Goldpreis im Keller

Weder die Terroranschläge in Paris, die Flüchtlingskrise in Europa, das Zinstief oder die weltweite expansive Geldpolitik noch die Schuldenkrisen konnten den Goldpreis wieder in die Höhe treiben und die Fachwelt wunderte sich.

Allerdings wunderte sich niemand darüber, dass zeitgleich die Bond- und Aktienmärkte stabil blieben. Das Vertrauen in die Notenbanken und der feste Glaube daran, dass aufgrund der “Whatever-it-takes”-Geldpolitik weder die Industrieländer in ernsthafte Gefahr kommen noch die Banken- bzw. Währungssysteme zusammenbrechen könnten, zeigen ganz gut, dass wir die aktuelle Situation nicht als echte Krise empfunden haben. Damit wurde natürlich auch keine Krisenwährung, also kein Gold, benötigt.

Erst der auf unter 30 Dollar einbrechende Ölpreis und die damit verbundene Angst vor steigender Zahlungsunfähigkeit der Unternehmen in der Ölindustrie ließen echte Krisen- und Panikgefühle entstehen. Was ist, wenn Banken dadurch hohe Kreditausfälle verzeichnen und doch noch nicht so stabil sind? Ist das der Beginn einer neuen Finanzkrise? Und vielleicht ist der (eigentlich ja angebotsinduziert) niedrige Ölpreis ja doch der Beweis für eine sich abkühlende Konjunktur in China? Ist die Weltwirtschaft in Gefahr? Sind die Wachstums- und Gewinnschätzungen rund um den Globus viel zu hoch?

Seite zwei: Verlangen nach Sicherheit

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Clark, Knip und Co.: Finanztest untersucht digitale Versicherungsmakler

Das Verbrauchermagazin Finanztest hat in seiner aktuelle Ausgabe sieben Versicherungsmakler-Apps analysiert. Einen überzeugenden Testsieger gibt es demnach nicht. Die beste Gesamtbewertung “gut” erhielten nur zwei Anbieter. Die Tester sehen vor allem Probleme bei Datenschutz, AGB und Beratungsqualität.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Mit oder ohne Keller?

Beim Hausbau gilt es oft, auf die Einhaltung des Budgets zu achten. Das Weglassen des Kellers kann die Kosten um einiges senken. Doch ist dies auch ratsam und wie beeinflusst es den Wert der Immobilie? Baufi24 zählt die Vor- und Nachteile dieser Entscheidung auf.

mehr ...

Investmentfonds

Fed-Entscheid birgt Sprengstoff

Der Fed-Zinsentscheid am 20. September steht bevor. Marktteilnehmer sind sich einig, dass die amerikanische Zentralbank den Leitzins in den kommenden Monaten weiter anheben wird. Uneinigkeit besteht darüber, in welchen Schritten und wie stark. Cash. hat die Meinungen von zwei Kapitalmarktstrategen und einem Kapitalmarktanalyst zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Wefox mit neuem CEO

Tasos Chatzimichailidis (53) ist ab sofort neuer CEO des Insurtechs Wefox. Er folgt auf Julian Teicke, der als CEO in die Wefox-Holding gewechselt ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown auf der Hauptversammlung: Versinkt Marenave im Chaos?

Die ordentliche Hauptversammlung der Marenave Schiffahrts AG hat beschlossen, die von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagene ordentliche Kapitalherabsetzung zu vertagen. Das hat dramatische Folgen.

mehr ...

Recht

Pflichtteilsverzicht: So wird die Abfindung besteuert

Verzichtet ein gesetzlicher Erbe auf seinen Pflichtteilsanspruch und erhält dafür eine Abfindung von anderen Erben, richtet sich die Besteuerung der Abfindung – abweichend von der bisherigen Rechtsprechung – nach der zwischen den Erben maßgebenden Steuerklasse. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden.

mehr ...