Anzeige
Anzeige
13. Dezember 2016, 08:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Multi Family Office bringt Dividendenfonds

Krisensichere Unternehmen mit stabiler Dividendenpolitik sind das Ziel eines neuen Publikumsfonds, den das Bad Homburger Multi Family Office HQ Trust der Familie Harald Quandt lanciert.

Dividenden in Multi Family Office bringt Dividendenfonds

Der neue Fonds von HQ Trust setzt auf Firmen mit stabilen Ausschüttungen.

Dem HQT Global Quality Dividend (LU1499563440) liegt als Basis für jede Anlageentscheidung ein quantitatives Modell zugrunde. Im Fokus stehen stabile Geschäftsmodelle mit einer langen und stabilen Dividendenhistorie. “Wir investieren nur in Unternehmen, die ihre Dividende in den letzten Jahren nicht gestrichen oder gekürzt haben”, sagt Marcel Müller, Partner bei HQ Trust. Auch die Themen Bewertung und Eigenkapitalausstattung der Unternehmen sind wichtige Faktoren bei der Analyse der Aktien. Aus einem Universum von über 6.000 Unternehmen finden letztendlich in der Regel nur 22 Unternehmen ihren Weg in das Portfolio. Die Volatilität soll bei 9,4 Prozent liegen. Jede Aktie wird im Portfolio gleichgewichtet, sodass keine einzelne Aktie die Gesamtperformance des Fonds maßgeblich bestimmt.

Bewährte Strategie

HQ Trust hat nach eigenen Angaben die Praxistauglichkeit der Anlagestrategie in einem Spezialfonds unter Beweis gestellt. “Die Investoren konnten in den vergangenen vier Jahren mit der Strategie eine absolute Performance von 71,7 Prozent erzielen und lagen somit zwei Prozent jährlich vor der Benchmark, nun öffnen wir diese Strategie auch einem breiteren Anlegerkreis”, so Adalbert von Uckermann, Geschäftsführer von HQ Trust. “Unser Ziel ist es, für Anleger ein weltweit stabiles globales Aktienportfolio zur Verfügung zu stellen, ohne dabei das Potenzial von positiven Aktienmarkterträgen aufzugeben”, sagt Reinhard Panse, CIO und Geschäftsführer von HQ Trust. Der Ausgabeaufschlag für den ausschüttenden Fonds beträgt bis zu fünf Prozent, die jährliche Vergütung beläuft sich auf voraussichtlich 1,75 Prozent. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Fondspolicen: “Die Spanne ist beträchtlich”

Das Geschäft mit Fondspolicen bietet viel Potenzial – für Kunden und Versicherer. Dieses wird von deutschen Anbietern häufig aber verschenkt, wie eine Studie von f-fex zeigt. Cash. sprach mit CEO Dr. Tobias Schmidt.

mehr ...

Immobilien

Kreise: Finanzinvestoren buhlen um Übernahme von Scout24

Mehrere Finanzinvestoren haben Insidern zufolge ein Auge auf den Onlinemarktplatz-Betreiber Scout24 geworfen, zu dem auch Immobilienscout24 gehört. Demnach gebe es Pläne für ein Übernahmeangebot an die Aktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...