Anzeige
7. Juli 2016, 11:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuauflage des Jupiter Asia Pacific Income SICAV

Der börsennotierte Investmentmanager Jupiter Asset Management hat den bestehenden Jupiter Asia Pacific Fonds im Rahmen eines Relaunch umbenannt und neu aufgelegt. Der neue Fondsname lautet jetzt Jupiter Asia Pacific Income SICAV.

China-Konsum-750 in Neuauflage des Jupiter Asia Pacific Income SICAV

Jupiter Asset Management legt eine neue Income-Strategie vor, die sich auf asiatisiche Wertpapiere bezieht.

Als Teilfonds des Jupiter Global Fund SICAV bietet dieser den Anlegern ein Portfolio aus asiatischen, überwiegend aus dem Large-Cap-Segment stammenden Aktien. Damit werden langfristige Kapitalzuwächse und -erträge angestrebt und eine Diversifizierung in der Region Asien-Pazifik ermöglicht. Manager des Fonds ist Jason Pidcock, Head of Strategy, Asian Income bei Jupiter.

Asiatische Industriestaaten bilden Schwerpunkt

Mit einem High-Conviction-Portfolio von typischerweise 40-50 Aktien wird der Jupiter Asia Pacific Income SICAV einen Schwerpunkt auf einige Industriestaaten der Region legen, darunter Australien, Neuseeland und Singapur. Parallel dazu wird er in gut geführte Large-Cap-Unternehmen aus Hongkong, Taiwan, den Philippinen und anderen Ländern investieren. Der Fonds wird sich nicht in Japan engagieren. Jason Pidcock erwartet für den Fonds einen hohen Active Share, keine Länder- oder Sektorenbeschränkungen, einen vergleichsweise geringen Portfolioumschlag sowie geringe Cash-Bestände.

Pidcock ist seit Dezember 2015 für Jupiter tätig und verfügt über mehr als 20 Jahre Investmenterfahrung in Asien. Bei Jupiter verwaltet er einen im März 2016 aufgelegten asiatischen Income-Unit-Trust. In seiner früheren Position managte Pidcock ein 4,4 Milliarden Britische Pfund schweres asiatisches Income-Portfolio, das Renditen oberhalb der Benchmark erzielte.

Pidcock verfolgt eine auf Fundamentaldaten basierende Strategie und investiert in Unternehmen mit Wachstumspotenzial. Darüber hinaus sucht er nach Firmen, die sich verpflichtet haben, ihre Gewinne durch Ausschüttung von Dividenden, sofern angemessen, mit ihren Aktionären zu teilen.  Ein zentraler Bestandteil seiner Strategie ist die Beurteilung der Unternehmensführung.

Die Analyse auf Unternehmensebene, auf deren Basis das Portfolio aufgebaut wird, ist in einen Kontext breiterer makroökonomischer Trends eingebettet: Der Fondsmanager prüft im Rahmen seiner Anlageentscheidungen das allgemeinere politische und wirtschaftliche Umfeld in der Region.

Asiatische Dividendenkultur bietet attraktive Renditen

Jason Pidcock, Manager des Jupiter Asia Pacific Income SICAV: „Die in Asien entstehende Dividendenkultur bietet attraktive Renditen, die es zu finden gilt. Auch der verstärkte Ausbau der Infrastruktur bietet aus meiner Sicht vielfältige Chancen. Daneben interessiere ich mich für den Dienstleistungssektor, der zu einem wichtigen Motor des Handelswachstums geworden ist, von dem wiederum viele Dividenden ausschüttende Unternehmen profitieren.“

Kevin Scott, Head of EMEA bei Jupiter: „Jason Pidcock verfügt über fundierte Kenntnisse der stärksten börsennotierten Unternehmen Asiens sowie über bewährte Kommunikationskanäle zu ihren Führungsteams. Wir sehen im Jupiter Asia Pacific Income SICAV ein attraktives Angebot für Anleger, die auf der Suche nach geografischem Diversifizierungspotenzial innerhalb Asiens durch Engagements in Industrie- und Entwicklungsländern sind. Wir freuen uns, sein großes Talent unserer wachsenden internationalen Kundenbasis zur Verfügung stellen zu können.“ (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Preventicus, SkinVision, TeleClinic: Generali baut Gesundheitsservices aus

Die Generali Deutschland treibt die digitale Transformation voran: Nun hat die private Krankenversicherungstochter des Versicherungskonzerns, die Central, im Bereich Gesundheit Kooperationen mit den Start-ups Preventicus, SkinVision und TeleClinic angekündigt. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den digitalen Service für die Versicherten auszubauen.

 

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterschutz bei kommunalen Immobilienverkäufen

Die obersten deutschen Zivilrichter stärken den Schutz von Mietern bei kommunalen Immobilienverkäufen.Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Schutz langjähriger Mieter bei kommunalen Immobilienverkäufen gestärkt.

mehr ...

Investmentfonds

So sorgen Sie für die Ausbildung Ihrer Kinder vor

Nur wenige deutsche Studenten erhalten den Bafög-Höchstsatz und auch dann kostet ihr Studium oft deutlich mehr. Doch Eltern können diese Lücken schließen, wenn sie rechtzeitig mit Fondssparplänen vorsorgen. Warum die Angst vor schwankenden Aktienpreisen dabei unbegründet ist:

mehr ...

Berater

MLP: “Respekt vor den Risiken”

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse in den ersten neun Monaten des Jahres um fünf Prozent auf 462,5 Millionen Euro ausbauen. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse nach Angaben des Unternehmens im dritten Quartal mit einem Zuwachs von acht Prozent besonders dynamisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer VC-Fonds profitiert vom MIG-Siltectra-Deal

Wie verschiedene MIG Fonds hat auch der von Xolaris als Service-KVG verwaltete GA Asset Fund seine Beteiligung an der Siltectra GmbH versilbert. Dessen Anleger können sich ebenfalls freuen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...