6. Juli 2016, 08:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hongkong ist teuerster Büromarkt im Premiumsegment

Hongkong ist derzeit im Hinblick auf die nutzerseitig anfallenden Raumkosten der teuerste Büromarkt weltweit. Insgesamt führt die Region Asien das Ranking der teuersten Büromärkte an. Das geht aus der Global Prime Office Occupancy Costs Studie des Immobilienberatungsunternehmens CBRE hervor.

China-Hongkong-750 in Hongkong ist teuerster Büromarkt im Premiumsegment

Top-Büroimmobilien in Hongkong sind mittlerweile teurer als in London. Damit liegt die Stadt an der Weltspitze der teuersten Büroimmobilien.

Hongkong (Central) hat laut der halbjährlich erscheinenden Studie mit Spitzen-Raumkosten von 290 US-Dollar pro Quadratfuß London West End (262 US-Dollar pro Quadratfuß) überholt und führt derzeit das Ranking der teuersten Büromärkte an.

Frankfurt unverändert auf platz 47

Weitere Märkte der Top fünf seien Peking (Finance Street) mit 188 US-Dollar pro Quadratfuß, Peking (Central Business District, CBD) mit 182 US-Dollar pro Quadratfuß und Hongkong (West Kowloon) mit 179 US-Dollar pro Quadratfuß. Frankfurt erreiche mit 61 US-Dollar pro Quadratfuß erneut Platz 47 der 126 analysierten Bürozentren.

Die Raumkosten bei Premium-Büroflächen – welche die Miete zuzüglich der örtlichen Steuern und Servicegebühren beinhalten – seien innerhalb eines Jahres weltweit um durchschnittlich 2,4 Prozent angestiegen. Der größte Anstieg von 2,7 Prozent sei in der Region Asien-Pazifik zu beobachten. In der Region Amerika haben sich die Spitzenmieten um 2,3 Prozent erhöht, in EMEA um 2,1 Prozent.

Mangelnde Inflation treibt Preise

Die Erholung des Immobilienmarktes in Irland habe sich beschleunigt: Während Dublin in Zeiten des Abschwungs noch einen Rückgang der Mieten um 50 Prozent verzeichnete, zeige sich hier von den 126 untersuchten Städten der zweitgrößte Anstieg der Premium-Raumkosten innerhalb eines Jahres (Plus 16,6 Prozent). Nur Hongkong West Kowloon habe mit 19,5 Prozent einen höheren Anstieg aufzuweisen.

In Nordamerika habe sich der Immobilienmarkt grundlegend verbessert – sowohl Atlanta (Downtown) und Seattle (Downtown) sind unter den zehn Märkten mit den am schnellsten wachsenden Premium-Raumkosten.

“Wir gehen davon aus, dass die Weltwirtschaft weiterhin wachsen wird. Entsprechend wird der globale Dienstleistungssektor, und damit der Hauptmieter von Top-Büroimmobilien, auch in zwischenzeitlichen Phasen der Volatilität weiter expandieren. Die niedrigen Inflationsraten verstärken die Bedeutung des Anstiegs der Premium-Raumkosten sowohl für die Mieter als auch die Investoren”, sagt Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland.

Seite zwei: Büromärkte weltweit

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nur fünf Prozent sind auf den Pflegefall vorbereitet

Laut einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung wird die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen hierzulande in den nächsten Jahrzehnten deutlich ansteigen. Demnach wird die Anzahl der Pflegebedürftigen von 3,3 Millionen Menschen im Jahr 2017 auf 5 Millionen im Jahr 2045 anwachsen. Im Zuge dessen werden sich laut der Studie auch die Leistungsausgaben signifikant von derzeit 15,9 auf dann 141,2 Milliarden Euro erhöhen, was in der gesetzlichen Pflegeversicherung eine entsprechende Beitragssteigerung auf 4,25 Prozent nach sich ziehen würde.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Sparda-Bank kooperiert mit Jung, DMS & Cie.

Mit www.meineversicherungswelt.de geht die erste voll integrierte JDC-Maklerlösung inklusive White-Label-Sevices zur Abwicklung des Versicherungsgeschäfts im Bankenumfeld an den Start. Ende März hat die zur Sparda-Bank Baden-Württemberg gehörende Sparda Versicherungsservice GmbH (SVS) als erste Vollbank-Tochter einen Fünf-Jahres-Kooperationsvertrag mit der zur JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37; Bloomberg: A8A.GR) gehörenden Jung DMS & Cie. Aktiengesellschaft unterzeichnet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...