3. März 2017, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aberdeen sieht noch mehr US-Zinsschritte

In den USA stehen die Vorzeichen eindeutig auf Wachstum. Das zwingt die Fed zum Handeln. Eine Rede von William Dudley, einflussreicher Präsident der New Yorker Fed, hat eine Zinserhöhung noch im März wahrscheinlicher werden lassen.

Janet-Yellen Federal-Reserve in Aberdeen sieht noch mehr US-Zinsschritte

Janet Yellen könnte noch in diesem Monat wieder an der Zinsschraube drehen.

Luke Bartholomew, Investmentmanager bei Aberdeen Asset Management, kommentiert die Wahrscheinlichkeit der nächsten Zinsschritte: “Dudley hat tatsächlich die Märkte aufgescheucht. Der Markt hat seine skeptische Haltung zu einer Bewegung im März geändert und glaubt nun, dass dieses Szenario wahrscheinlicher ist als das nichts geschieht. Die Investoren rechnen nun mit einer 60 Prozent-Chance auf eine Zinserhöhung. Die Rede von Janet Yellen am Freitag zusammen mit den Inflationszahlen sind die nächsten Wegweiser.”

Hohe Bedeutung

Aber diese Woche sehe es sehr nach einem koordinierten Versuch der Fed aus, eine Erhöhung im März vorzubereiten. Dudley sei Yellens enger Verbündeter, daher sei es schwer zu glauben, dass er etwas sagt, mit dem sie nicht weitgehend übereinstimmt.

Bartholomew ergänzt: “Das Ziel der Fed von drei Erhöhungen in diesem Jahr erscheint plötzlich erreichbar. Tatsächlich muss der Markt jetzt sogar ernsthaft über die Möglichkeit von vier Zinsschritten nachdenken. Die Fed dürfte versuchen, diese Botschaft mit ihrem Punktediagramm behutsam ins Bewusstsein zu bringen, da sie vermeiden will, dass die Märkte in Panik geraten. Aber Handeln ist wichtiger als Worte und eine Erhöhung im März wäre ein klares Signal für eine stärker von Falken dominierte Fed als der Markt dachte.” (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...