1. März 2017, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Trump, das Gold und der Taschenrechner

Für die Entwicklung des Goldpreises ist die USA als weltgrößte Wirtschaftsmacht und damit auch das Handeln des neu gewählten Präsidenten Donald Trump von großer Bedeutung. Seine Politik ist der Stoff, aus dem die Träume aller Goldbullen gemacht sind.

Gastbeitrag von Tim Bröning, Fonds Finanz

Der Trump, das Gold und der Taschenrechner

“Die Politik Trumps kann verkürzt betitelt werden mit “Verschuldung, Inflation und niedrige Zinsen”. Das ist der Stoff, aus dem die Träume aller Goldbullen gemacht sind!”

Die Entwicklung des Goldpreises wird immer wieder mit großem Interesse verfolgt und diskutiert zumal sich die Börsen weltweit nach acht Jahren Hausse auf oder nahe den historischen Höchstständen befinden und Alternativen für die Geldanlage gesucht werden.

Für die Entwicklung des Goldpreises ist die USA als größte Wirtschaftsmacht der Welt und damit auch das Tun und Lassen ihres neu gewählten Präsidenten Donald Trump von großer Wichtigkeit.

Ohne jede Frage ist die Politik Trumps eine große Wundertüte, die schwer einzuschätzen ist. Aber genau das ist schon das erste Argument für steigende Goldpreise. Nichts wird von Investoren so sehr gefürchtet wie Unsicherheit. Und Trump steht für Unsicherheit – weltweit!

Zinserhöhungen können sich die USA nicht leisten

Aber auch seine diversen bereits geäußerten politischen Vorhaben spielen dem Goldpreis in die Hände. So führt zum Beispiel die Einführung seiner sogenannten “Border Tax” zu höheren Importpreisen, die wiederum Inflationstendenzen verstärken und die Gefahr von Zinserhöhungen mit sich bringen.

Zinserhöhungen können sich die USA allerdings aus vielerlei Gründen nicht leisten. Da die amerikanischen Haushalte und Privatpersonen stark verschuldet sind, wirken Zinserhöhungen schneller und stärker konjunkturbremsend als in der Vergangenheit.

Aufwertung des Dollars schadet US-Exportindustrie

Das hätte negativen Einfluss auf Wachstum und Beschäftigung, was aber die eigentlichen politischen Ziele und Versprechungen der neu gewählten Regierung konterkariert

Steigende Zinsen lassen außerdem den US-Dollar aufwerten, was der Exportindustrie Amerikas zusätzlich schadet und abermals kontraproduktiv auf die Beschäftigung wirkt.

Seite zwei: Der Stoff, aus dem die Träume der Goldbullen sind

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Bayerische: Magdalena Neuner wird Markenbotschafterin

Die Versicherungsgruppe die Bayerische arbeitet ab sofort mit Magdalena Neuner, einer der erfolgreichsten deutschen Biathletinnen, als Markenbotschafterin zusammen. Schwerpunkt der Kooperation liegt auf der nachhaltigen Markenlinie Pangaea Life. Die 33-Jährige ist seit dem Ende ihrer aktiven Sportkarriere in zahlreichen Medien unter anderem als TV-Expertin bei der ARD zu sehen und engagiert sich sozial, beispielsweise für die DFL Stiftung.

mehr ...

Immobilien

Lompscher-Rücktritt: BFW sieht Chance für Neubeginn

Der BFW Landesverband Berlin/Brandenburg sieht im Rücktritt von Berlins Bausenatorin Katrin Lompscher die Chance für einen Neubeginn in der Berliner Wohnungspolitik. Insbesondere müsse der Regierende Bürgermeister Michael Müller den Wohnungsneubau in der Hauptstadt jetzt zur Chefsache erklären und das entstandene politische Vakuum ausfüllen.

mehr ...

Investmentfonds

Trump oder Biden? Das ist nicht die entscheidende Frage

Die halbe Welt diskutiert darüber, ob der nächste US-Präsident Donald Trump oder Joe Biden heißen wird. Für die Finanzmärkte ist aus unserer Sicht aber noch wichtiger, ob einer von ihnen nach der Wahl am 3. November die Mehrheit seiner Partei sowohl im Repräsentantenhaus als auch im Senat hinter sich weiß – oder ob die Kammern wie heute unter Präsident Trump unterschiedliche Mehrheiten haben.

mehr ...

Berater

Über den Wert einer gesunden Konfliktkompetenz

Konfliktmanagement – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate-Tochter startet Logistik/Light Industrial Joint Venture

STAM Europe, eine Tochtergesellschaft des Immobilien-Investmentmanagers Corestate Capital Holding, und ein nordamerikanischer institutioneller Investor starten ihr zweites Investitionsprogramm im Logistik- und Light Industrial-Sektor in Frankreich in Form des Joint Ventures “Highlands II”. Ein riesiges Logistik-Projekt wurde bereits erworben.

mehr ...

Recht

Staatliche Unternehmen auf Steuervermeidungskurs

Steuerskandale internationaler Konzerne finden sich beinahe täglich in der medialen Berichterstattung. Eine aktuelle Studie von WU-Professorin Eva Eberhartinger macht nun deutlich, dass auch staatliche Unternehmen Steuern vermeiden. Dabei zeigt sich: Auch diese Unternehmen brauchen Anreize, um Steuervermeidung zu unterbinden.

mehr ...