1. März 2017, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Trump, das Gold und der Taschenrechner

Für die Entwicklung des Goldpreises ist die USA als weltgrößte Wirtschaftsmacht und damit auch das Handeln des neu gewählten Präsidenten Donald Trump von großer Bedeutung. Seine Politik ist der Stoff, aus dem die Träume aller Goldbullen gemacht sind.

Gastbeitrag von Tim Bröning, Fonds Finanz

Der Trump, das Gold und der Taschenrechner

“Die Politik Trumps kann verkürzt betitelt werden mit “Verschuldung, Inflation und niedrige Zinsen”. Das ist der Stoff, aus dem die Träume aller Goldbullen gemacht sind!”

Die Entwicklung des Goldpreises wird immer wieder mit großem Interesse verfolgt und diskutiert zumal sich die Börsen weltweit nach acht Jahren Hausse auf oder nahe den historischen Höchstständen befinden und Alternativen für die Geldanlage gesucht werden.

Für die Entwicklung des Goldpreises ist die USA als größte Wirtschaftsmacht der Welt und damit auch das Tun und Lassen ihres neu gewählten Präsidenten Donald Trump von großer Wichtigkeit.

Ohne jede Frage ist die Politik Trumps eine große Wundertüte, die schwer einzuschätzen ist. Aber genau das ist schon das erste Argument für steigende Goldpreise. Nichts wird von Investoren so sehr gefürchtet wie Unsicherheit. Und Trump steht für Unsicherheit – weltweit!

Zinserhöhungen können sich die USA nicht leisten

Aber auch seine diversen bereits geäußerten politischen Vorhaben spielen dem Goldpreis in die Hände. So führt zum Beispiel die Einführung seiner sogenannten “Border Tax” zu höheren Importpreisen, die wiederum Inflationstendenzen verstärken und die Gefahr von Zinserhöhungen mit sich bringen.

Zinserhöhungen können sich die USA allerdings aus vielerlei Gründen nicht leisten. Da die amerikanischen Haushalte und Privatpersonen stark verschuldet sind, wirken Zinserhöhungen schneller und stärker konjunkturbremsend als in der Vergangenheit.

Aufwertung des Dollars schadet US-Exportindustrie

Das hätte negativen Einfluss auf Wachstum und Beschäftigung, was aber die eigentlichen politischen Ziele und Versprechungen der neu gewählten Regierung konterkariert

Steigende Zinsen lassen außerdem den US-Dollar aufwerten, was der Exportindustrie Amerikas zusätzlich schadet und abermals kontraproduktiv auf die Beschäftigung wirkt.

Seite zwei: Der Stoff, aus dem die Träume der Goldbullen sind

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala auf dem Hamburger Süllberg verliehen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Für Mehrheit der Eigentümer unverzichtbar

Knapp 69 Prozent würden einen Makler engagieren, wenn sie als Verkäufer die Maklergebühren in Zukunft selbst tragen müssten. Auch die Immobilienbewertung findet primär online statt. Ein hoher Erlös steht für die Verkäufer in der Priorität vor der schnellen und reibungslosen Verkaufsabwicklung. Was die Studie von ImmobilienScout24 noch zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...