Anleger suchen bei Vermögensverwaltung Komplettlösung

Noch erhebliches Potenzial

Inzwischen haben sich mehr als 1.000 Kunden für ein fintego-Depot entschieden. Das typische Anlagevolumen liegt dabei zwischen 5.000 und 10.000 Euro, das insgesamt verwaltete Kundenvermögen nähert sich der 10-Millionen-Euro-Marke. Die Dynamik hat in jüngster Zeit deutlich zugenommen, was zu der Vermutung veranlasst, dass die Kunden zunächst einmal eine Art Probefahrt unternehmen. Sie wollen die Abläufe und den Erfolg der digitalen Vermögensverwaltung testen, bevor sie größere Summen investieren. Dabei fällt auf, dass Männer, die zurzeit etwa 80 Prozent der Kunden stellen, mehrheitlich zum aktienorientierten Depot „Ich will mehr“ neigen. Frauen hingegen greifen bevorzugt zum anleiheorientierten Depot „Ich will es defensiv“.

Auch das Durchschnittsalter der Kunden zeigt, dass die digitale Vermögensverwaltung noch erhebliches Potenzial bietet. Der Durchschnittskunde von fintego ist 43 Jahre alt, damit wird genau die Altersgruppe angesprochen, die sich dringend um den Vermögensaufbau für den Ruhestand kümmern muss und auch die finanziellen Mittel besitzt, entsprechend zu investieren.

Trend geht zur Vollberatung

Die digitale Vermögensverwaltung von ebase ist zudem eindeutig zukunftsorientiert. Sie ist nach aktuellen Erkenntnissen MiFID-II-konform ausgestaltet und beinhaltet sowohl die erforderlichen Angemessen- und Geeignetheitstests, als auch die erforderlichen Dokumentationspflichten. Überdies sorgt ebase als betreuende Bank für eine tägliche Verlustschwellenüberwachung, die Einhaltung der Anlagestrategien und die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen. Diese werden durch kostengünstige und sehr flexible ETFs dargestellt, weshalb eventuell notwendige Umschichtungen oder Rebalancings unkompliziert und zeitnah möglich sind.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass der Anlagetrend eindeutig hin zu einer vollumfänglichen und individuellen Betreuung geht. Kunden wollen nicht alleingelassen werden mit ihren Investments. Unter Berücksichtigung der Auflagen und Regularien kann ein einzelner Vermittler dies aber kaum mehr leisten. Die Vermittlung eines Online-Vermögensverwaltungs-Mandats kann hier die Lösung sein, um Kunden weiter umfassend zu betreuen und gleichzeitig ein attraktives Angebot für neue Anleger zu haben.

Rudolf Geyer ist Sprecher der Geschäftsführung bei ebase, Aschheim

Foto: ebase

 

 

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel