1. August 2017, 08:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock bringt Rohstoff-ETF

Blackrock hat einen börsengehandelten Indexfonds aufgelegt, der Zugang zu einer Vielzahl von Rohstoffmärkten bietet. Der Fonds ist für Investoren gedacht, die ihre Portfolios angesichts zunehmender Korrelationen zwischen Anlageklassen, die sich in der Vergangenheit unabhängig voneinander entwickelt haben, breit aufstellen wollen.

Rohstoffe in Blackrock bringt Rohstoff-ETF

Rohstoff-Fonds von Blackrock

Der iShares Diversified Commodity Swap Ucits ETF (ICOM) bietet Zugang zu 20 verschiedenen Rohstoffen aus den fünf Sektoren Energie, Landwirtschaft, Industriemetalle, Edelmetalle und Lebendvieh.

ETF nutzt Swaps

Der Fonds bildet die Wertentwicklung des Bloomberg Commodity USD Total Return Index ab. Dieser Index umfasst Rohstoffe, die für die globale Wirtschaft wichtig und signifikant sind. Der Anteil jedes einzelnen Sektors ist auf höchstens 33 Prozent begrenzt, für einzelne Rohstoffe gilt eine Obergrenze von 15 Prozent. Um die Wertentwicklung abzubilden, nutzt der Fonds ungedeckte Total-Return-Swaps. Das ist praktischer, als Rohstoffe wie Industriemetalle oder Lebendvieh physisch im Portfolio zu halten. Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,19 Prozent.

Deckelung einzelner Rohstoffe

Fergus Slinger, Co-Leiter des iShares Vertriebs in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA), sagt: “Die Korrelationen zwischen Aktien und Anleihen nehmen weltweit zu. Daher wird es immer schwieriger, Vermögenswerte breit zu streuen. Dieser Fonds ist eine direkte Antwort auf den zunehmenden Appetit der Investoren auf Anlageklassen, die zu einer stärkeren Risikostreuung im Portfolio beitragen. In diesem Zusammenhang schauen viele Investoren auf Rohstoffe. Dadurch, dass der Fonds die Anteile einzelner Rohstoffe und Sektoren deckelt, engagieren sich Investoren nicht zu stark in einem bestimmten Teil des Marktes. Daher kann der Fonds als Alternative zum Kauf einzelner Futures oder zu Direktinvestitionen in physische Rohstoffe dienen.” (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kussmann wird bei HDI Bereichsvorstand für Firmen und Freie Beruf

Christian Kussmann, Leiter des Geschäftsfeldes Gewerbe bei der Gothaer, wechselt zu HDI. Bei der HDI Versicherung AG übernimmt er als Bereichsvorstand das Geschäftsfeld Firmen/Freie Berufe.

mehr ...

Immobilien

Europace Hauspreis Index (EPX) knackt erstmals 180-Punkte-Marke

Mit 1,23 Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vormonat knackt der Gesamtindex des Europace Hauspreises erstmals die 180 Punkte-Marke und landet bei 180,70 Punkten. Dies entspricht einer Steigerung zum Vorjahresmonat um 10,66 Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

Versorger als Stabilitätsanker

Das Investmenthaus Clearbridge Investments rechnet mit einer gemächlicheren Erholung der Wirtschaft. „Das Mittel der Wahl bleiben daher Versorger und deren berechenbare Zahlungsströme“, sagen Nick Langley, Shane Hurst, Charles Hamieh und Daniel Chu, Portfoliomanager bei Clearbridge.

mehr ...

Berater

Unterschiedliche Philosophien

Die seit Jahren erwartete Konsolidierung der Maklerpool-Branche scheint langsam Fahrt aufzunehmen. Viele Pools aber tun sich mit Zusammenschlüssen und Kooperationen noch schwer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fidura Fonds trotzen der Corona-Krise

Das Emissionshaus Fidura Capital Consult GmbH zieht für seine Venture Capital Beteiligungen eine durchweg positive Bilanz für das Jahr 2019 und das erste Halbjahr 2020. Demnach befinden sich die beiden Fidura Portfoliounternehmen weiterhin auf Wachstumskurs und zählen sogar zu den Profiteuren der Corona-Krise. 

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...