Chancen im amerikanischen Small-Cap-Sektor

Portfoliomanager Cédric Le Berre, Union Bancaire Privée, sieht gute Investmentgelegenheiten bei US-Small-Caps, nicht zuletzt wegen der positiven Gewinnentwicklung im Segment.

Auf dem US-Hausmarkt het
Der US-Markt für Nebenwerte könnte überdurchschnittlich gut abschneiden.

Im bisherigen Jahresverlauf war vor dem Hintergrund steigender Unternehmensgewinne an den Aktienmärkten eine weltweit positive Entwicklung zu beobachten. Seit Anfang 2017 gibt es an den internationalen Aktienmärkten erste Anzeichen für eine Erholung: Der Gewinn je Aktie (EPS) wird mit 13 Prozent prognostiziert; im Vergleich dazu, lag er 2016 bei zwei Prozent. Dieser Aufwärtstrend wird insbesondere in den USA von der Erwartung künftiger Investitionen in Infrastruktur und Industrie („Trump-Boom“) getragen.Daher haben sich auch Small und Mid Caps gut entwickelt, wenngleich Unterschiede innerhalb regionalen Märkten, zwischen den USA und Europa herrschen. Auch die Gewinnentwicklung im Small Cap-Segment ist positiv insbesondere im Vergleich zum Vorjahr, und diese Unternehmen haben schneller mit Strategieanpassungen auf Marktveränderungen reagiert.

Profiteure sind Unternehmen mit Gewinnen in den USA

Die US-Wirtschaft hat ihren konstanten Wachstumskurs im 2. Quartal 2017 fortgesetzt, beflügelt von der Hoffnung auf eine Industrie-Renaissance und eine Erholung des Binnenkonsums. Von diesen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind positive und langfristige Auswirkungen auf amerikanische Unternehmen zu erwarten. Profitieren dürften vor allem Unternehmen, die einen Großteil ihrer Gewinne in den USA erwirtschaften. Unter diesen Unternehmen sind es wiederum die Small Caps, die in der Regel innerhalb ihres Binnenmarktes organisch wachsen. Dies ist der schieren Größe dieses Marktes zu verdanken, der damit mehr lokale Wachstumsmöglichkeiten bietet. Mit steigendem Konsum in den USA, höheren Zinsen und dem von Präsident Trump angekündigten Reformpaket ist ein stark verändertes Marktumfeld zu erwarten.

Senkung der Körperschaftssteuer positiv

Eine potenzielle Senkung der Körperschaftsteuer auf 15 Prozent dürfte von daher insbesondere Small-Cap-Unternehmen zugutekommen, da sie derzeit steuerlich stärker belastet sind als große Unternehmen. Kleine Unternehmen würden von weniger Regulierung profitieren: Präsident Trump hat wiederholt geäußert, dass die Abschaffung unnötiger konjunkturdämpfender Vorschriften für starkes Beschäftigungswachstum in den USA sorgen wird. Und schließlich erscheint es aufgrund der höheren Konjunktursensitivität von Small Caps logisch, dass die relative Wertentwicklung solcher Unternehmen eine positive Korrelation zur Rendite 10-jähriger US-Anleihen aufweist. So ist der Korrelationskoeffizient des Russell Index 2000 zur Rendite 10-jähriger US-Anleihen seit 2014 positiv.

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.