22. Juni 2017, 06:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chancen im amerikanischen Small-Cap-Sektor

Portfoliomanager Cédric Le Berre, Union Bancaire Privée, sieht gute Investmentgelegenheiten bei US-Small-Caps, nicht zuletzt wegen der positiven Gewinnentwicklung im Segment.

USA Shutterstock 304646339-Kopie in Chancen im amerikanischen Small-Cap-Sektor

Der US-Markt für Nebenwerte könnte überdurchschnittlich gut abschneiden.

Im bisherigen Jahresverlauf war vor dem Hintergrund steigender Unternehmensgewinne an den Aktienmärkten eine weltweit positive Entwicklung zu beobachten. Seit Anfang 2017 gibt es an den internationalen Aktienmärkten erste Anzeichen für eine Erholung: Der Gewinn je Aktie (EPS) wird mit 13 Prozent prognostiziert; im Vergleich dazu, lag er 2016 bei zwei Prozent. Dieser Aufwärtstrend wird insbesondere in den USA von der Erwartung künftiger Investitionen in Infrastruktur und Industrie („Trump-Boom“) getragen.Daher haben sich auch Small und Mid Caps gut entwickelt, wenngleich Unterschiede innerhalb regionalen Märkten, zwischen den USA und Europa herrschen. Auch die Gewinnentwicklung im Small Cap-Segment ist positiv insbesondere im Vergleich zum Vorjahr, und diese Unternehmen haben schneller mit Strategieanpassungen auf Marktveränderungen reagiert.

Profiteure sind Unternehmen mit Gewinnen in den USA

Die US-Wirtschaft hat ihren konstanten Wachstumskurs im 2. Quartal 2017 fortgesetzt, beflügelt von der Hoffnung auf eine Industrie-Renaissance und eine Erholung des Binnenkonsums. Von diesen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind positive und langfristige Auswirkungen auf amerikanische Unternehmen zu erwarten. Profitieren dürften vor allem Unternehmen, die einen Großteil ihrer Gewinne in den USA erwirtschaften. Unter diesen Unternehmen sind es wiederum die Small Caps, die in der Regel innerhalb ihres Binnenmarktes organisch wachsen. Dies ist der schieren Größe dieses Marktes zu verdanken, der damit mehr lokale Wachstumsmöglichkeiten bietet. Mit steigendem Konsum in den USA, höheren Zinsen und dem von Präsident Trump angekündigten Reformpaket ist ein stark verändertes Marktumfeld zu erwarten.

Senkung der Körperschaftssteuer positiv

Eine potenzielle Senkung der Körperschaftsteuer auf 15 Prozent dürfte von daher insbesondere Small-Cap-Unternehmen zugutekommen, da sie derzeit steuerlich stärker belastet sind als große Unternehmen. Kleine Unternehmen würden von weniger Regulierung profitieren: Präsident Trump hat wiederholt geäußert, dass die Abschaffung unnötiger konjunkturdämpfender Vorschriften für starkes Beschäftigungswachstum in den USA sorgen wird. Und schließlich erscheint es aufgrund der höheren Konjunktursensitivität von Small Caps logisch, dass die relative Wertentwicklung solcher Unternehmen eine positive Korrelation zur Rendite 10-jähriger US-Anleihen aufweist. So ist der Korrelationskoeffizient des Russell Index 2000 zur Rendite 10-jähriger US-Anleihen seit 2014 positiv.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

App auf Rezept: Warum Versicherte nun vorsichtig werden sollten

Jens Spahn beschließt gemeinsam mit dem Bundestag, dass Anwendungen für das Smartphone, also Apps, künftig auf Rezept verordnet werden dürfen. Ziel ist es, Wartezeiten für die Behandlung durch Fachärzte zu reduzieren. Insbesondere bei der Psychotherapie sollen diese Angebote eine Verschlechterung des Gesundheitszustands vermeiden. Allerdings erlaubt das Gesetz, die durch die Verordnung gesammelten Daten zu nutzen. Was dies für Versicherte bedeutet

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Handfeste Maßnahmen notwendig

Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) wurde von Januar bis Mai 2019 in Deutschland der Bau von insgesamt 136 300 Wohnungen genehmigt. Dies seien 2,4 Prozent weniger Baugenehmigungen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der genehmigten Mehrfamilienhäuser sei sogar um 4,1 Prozent gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Weiter Risiken bei Deutscher Bank

Der Finanzexperte Gerhard Schick beurteilt die Umbaupläne der Deutschen Bank als “gewissen Forschritt”, sie seinen jedoch nicht konsequent genug. “Durch die Reduktion riskanter Geschäfte sinkt die Gefahr, dass die Bank vom Steuerzahler gerettet werden muss”, schreibt der Vorstand der 
»Bürgerbewegung Finanzwende« für 
eine nachhaltige Finanzwirtschaft in einem Gastbeitrag für die Zeitung neues deutschland.

mehr ...

Berater

Digitalisierung: Verhaltener Blick in die Zukunft

Die Finanzindustrie begegnet der digitalen Transformation vielfach mit Skepsis. Dies ergibt eine aktuelle Panel-Befragung von über 800 Beschäftigten innerhalb des Finanzsektors, die von der Unternehmensberatung Horn & Company Financial Services und dem Banking-Club seit Mai 2019 regelmäßig erhoben wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Brexit: Aus für die “deutschen Limiteds”?

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – dieses Sprichwort gilt nach derzeitigem Stand auch für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Besonders hart wird der Brexit Unternehmen treffen, die in der Rechtsform einer britischen Limited gegründet wurden, aber von Deutschland aus geführt werden. Betroffene Unternehmen und ihre Gesellschafter sollten die Zeit bis zum Brexit nutzen und rechtzeitig vorsorgen.

mehr ...