22. Juni 2017, 06:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chancen im amerikanischen Small-Cap-Sektor

Portfoliomanager Cédric Le Berre, Union Bancaire Privée, sieht gute Investmentgelegenheiten bei US-Small-Caps, nicht zuletzt wegen der positiven Gewinnentwicklung im Segment.

USA Shutterstock 304646339-Kopie in Chancen im amerikanischen Small-Cap-Sektor

Der US-Markt für Nebenwerte könnte überdurchschnittlich gut abschneiden.

Im bisherigen Jahresverlauf war vor dem Hintergrund steigender Unternehmensgewinne an den Aktienmärkten eine weltweit positive Entwicklung zu beobachten. Seit Anfang 2017 gibt es an den internationalen Aktienmärkten erste Anzeichen für eine Erholung: Der Gewinn je Aktie (EPS) wird mit 13 Prozent prognostiziert; im Vergleich dazu, lag er 2016 bei zwei Prozent. Dieser Aufwärtstrend wird insbesondere in den USA von der Erwartung künftiger Investitionen in Infrastruktur und Industrie („Trump-Boom“) getragen.Daher haben sich auch Small und Mid Caps gut entwickelt, wenngleich Unterschiede innerhalb regionalen Märkten, zwischen den USA und Europa herrschen. Auch die Gewinnentwicklung im Small Cap-Segment ist positiv insbesondere im Vergleich zum Vorjahr, und diese Unternehmen haben schneller mit Strategieanpassungen auf Marktveränderungen reagiert.

Profiteure sind Unternehmen mit Gewinnen in den USA

Die US-Wirtschaft hat ihren konstanten Wachstumskurs im 2. Quartal 2017 fortgesetzt, beflügelt von der Hoffnung auf eine Industrie-Renaissance und eine Erholung des Binnenkonsums. Von diesen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind positive und langfristige Auswirkungen auf amerikanische Unternehmen zu erwarten. Profitieren dürften vor allem Unternehmen, die einen Großteil ihrer Gewinne in den USA erwirtschaften. Unter diesen Unternehmen sind es wiederum die Small Caps, die in der Regel innerhalb ihres Binnenmarktes organisch wachsen. Dies ist der schieren Größe dieses Marktes zu verdanken, der damit mehr lokale Wachstumsmöglichkeiten bietet. Mit steigendem Konsum in den USA, höheren Zinsen und dem von Präsident Trump angekündigten Reformpaket ist ein stark verändertes Marktumfeld zu erwarten.

Senkung der Körperschaftssteuer positiv

Eine potenzielle Senkung der Körperschaftsteuer auf 15 Prozent dürfte von daher insbesondere Small-Cap-Unternehmen zugutekommen, da sie derzeit steuerlich stärker belastet sind als große Unternehmen. Kleine Unternehmen würden von weniger Regulierung profitieren: Präsident Trump hat wiederholt geäußert, dass die Abschaffung unnötiger konjunkturdämpfender Vorschriften für starkes Beschäftigungswachstum in den USA sorgen wird. Und schließlich erscheint es aufgrund der höheren Konjunktursensitivität von Small Caps logisch, dass die relative Wertentwicklung solcher Unternehmen eine positive Korrelation zur Rendite 10-jähriger US-Anleihen aufweist. So ist der Korrelationskoeffizient des Russell Index 2000 zur Rendite 10-jähriger US-Anleihen seit 2014 positiv.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

„Finanzmärkte ohne Blockchain sind nicht mehr vorstellbar“

„Ob Kryptowährungen, digitaler Euro oder elektronische Wertpapiere – die Finanzmärkte werden künftig stark von der Blockchain-Technologie geprägt sein“, sagte Professor Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center (FSBC) an der Frankfurt School of Finance & Management, beim jährlichen Empfang der Börse Stuttgart.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...