Anzeige
12. Dezember 2017, 06:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dirk Müller: “Wir feiern eine Gartenparty über der Erdbebenspalte”

Welche Folgen wird das Platzen der chinesischen Blase haben? Ist es überhaupt wünschenswert, die Blase noch länger wachsen zu lassen, bevor sie platzen wird? Und sollten sich Anleger schon 2018 auf einen Crash einstellen? Darüber hat Cash. mit Dirk Müller gesprochen.

Dirk-Mueller in Dirk Müller: Wir feiern eine Gartenparty über der Erdbebenspalte

Dirk Müller: “Die chinesische Blase ist jetzt schon so groß, dass wir es rund um den Globus merken werden, wenn sie platzt.”

Cash.: Wie wird sich die Umstrukturierung Chinas auf die weltweite Wirtschaft auswirken?

Müller: In China sehe ich momentan gar nicht so eine große Umstrukturierung. Ich sehe das Land vor extremen Problemen, China ist für mich die größte Blase, die die Weltwirtschaftsgeschichte jemals gesehen hat, mit Zombie-Firmen und einer Verschuldung der chinesischen Unternehmen von über 160 Prozent der Wirtschaftsleistung. Das ist einsamer Rekord.

Wir sehen dabei Zombie-Firmen, die auf Halde produzieren, die Verluste machen und ihre Verluste immer neu refinanzieren. Wir sehen massive Fehlinvestitionen in vielen Bereichen der Infrastruktur, ganze Städte, die leer stehen und gleichzeitig Immobilienblasen in den Tier-one Städten, den Hauptindustriestädten.

China hat eine gute Substanz, eine starke Story für das Wachstum, aber darüber hinaus hat sich eine riesige Blase entwickelt und die wird eines Tages kollabieren. Momentan versucht China, das in die Zukunft zu drehen, indem es die Konjunktur mit extremen Maßnahmen ankurbelt.

Seit Anfang 2017, gelingt das wieder. Bis Ende 2016 war die chinesische Wirtschaft massiv im Rückzug. Jetzt wurde neues Stroh ins Feuer geworfen und es brennt weiter. Die Frage ist, wie lange das gut geht. Wir haben die Hoffnung, dass es noch etliche Jahre anhält. Aber wir werden das eng im Blick behalten. Die Währungsreserven Chinas sind von vier Billionen auf drei Billionen zurückgegangen, innerhalb von wenigen Jahren, das kommt nicht von ungefähr.

Seite zwei: Niemand kann das Ende der Party vorhersagen

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Dirk Müller mal wieder in Höchstform

    Kommentar von Florian — 12. Dezember 2017 @ 11:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Friederike” richtete 500 Millionen Euro Schaden an

Das Orkantief “Friederike” hat nach einer Schätzung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen versicherten Schaden von rund 500 Millionen Euro verursacht. Damit liege “Friederike” deutlich hinter “Kyrill”, teilte der GDV am Freitag mit. “Kyrill” hatte vor genau elf Jahren mehr als zwei Milliarden Euro Schaden verursacht.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...