1. November 2017, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DIW: Goldener Herbst für deutsche Wirtschaft

Der kräftige Aufschwung der deutschen Wirtschaft geht weiter: Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) signalisiert mit aktuell gut 112 Punkten auch im Oktober weit überdurchschnittliche Zuwächse des Bruttoinlandsprodukts – um 0,7 Prozent im dritten Quartal und 0,9 Prozent im vierten.

Hafen-containerschiff-flugzeug-handel-umschlag-verladeplatz-globalisierung-wirtschaft-shutterstock 526625740 in DIW: Goldener Herbst für deutsche Wirtschaft

Deutsche Wirtschaft brummt. Das gilt derzeit auch für den Containerhandel.

„Die deutsche Wirtschaft ist mit Vollgas unterwegs Richtung 2018″, kommentiert DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner die kräftigen Raten. Die Industrieproduktion dürfte nach DIW-Einschätzung insgesamt weiter zulegen, nicht zuletzt wegen der dynamischen Auslandsnachfrage. Dies wird auch den Unternehmensinvestitionen etwas Auftrieb geben, zumal sich die Stimmung in den Unternehmen zuletzt nochmal deutlich aufgehellt hat.

“Neue Bundesregierung muss erstmal liefern”

“Nach der Bundestagswahl scheinen viele Unternehmen mit goldenen Zeiten zu rechnen”, so Fichtner. “Eine neue Bundesregierung muss aber erstmal liefern. Im Moment entsteht in den Sondierungsgesprächen eher der Eindruck, dass die vorhandenen Spielräume in den öffentlichen Kassen für die Bedienung einer Vielzahl von Einzelinteressen zerstückelt werden, statt klare Prioritäten zu setzen und in die Zukunft Deutschlands zu investieren.”

Privater Verbrauch könnte an Tempo verlieren

Der private Verbrauch wird nach DIW-Einschätzung wohl etwas Fahrt verlieren: Zwar steigen die nominalen Einkommen weiter kräftig, allerdings wird die Inflation in diesem Jahr mit 1,7 Prozent deutlich höher ausfallen als in den vergangenen Jahren, weil die Energiepreise wohl nicht wie damals deutlich sinken, sondern steigen werden. Damit verbleibt unter dem Strich nicht mehr so viel zusätzliches Geld in den Portemonnaies der Verbraucherinnen und Verbraucher wie zuvor. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Knieps (BKK): Wettbewerb der Krankenkassen funktioniert über den Preis

Der Monitor Patientenberatung zeigt uns auf, wo Patienten auf ihrem Weg durch den Gesundheitsdschungel auf Hindernisse stoßen und liefert damit wertvolle Hinweise, an welchen Stellen wir im System nachsteuern müssen. Auch in einigen Bereichen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) stoßen Patienten nach wie vor auf Schwierigkeiten. Nicht alle Krankenkassen zeichnen sich durch Leistungsbereitschaft und Servicequalität aus. Ein Kommentar von Frankz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbands. 

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: “Öffnungsklausel für Länder bietet Chance auf echten Wettbewerbsföderalismus”

In dieser Woche berät der Deutsche Bundestag über die Grundsteuerreform. Ein Kommentar von Christian Haase, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.

mehr ...

Investmentfonds

Sachwertanlagen bieten Renditevorsprung

„Die Niedrigzinsphase hält weiter an und die Abkühlung in der Wirtschaft führt zu wenig Freude an den Börsen“, prognostiziert Johannes Sczepan, Geschäftsführer der Finanzberatungsgruppe Plansecur, für 2019. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der Plansecur-Chef sogenannte Alternative Investment Fonds (AIF) „als Bestandteil eines Portfolios, sofern es zum individuellen Anlagekonzept passt“.

mehr ...

Berater

Personalnotstand im Asset-, Property- und Transaction Management

Der Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft setzt sich zunehmend auch in Bereichen des Immobilienmanagements fort. Als Resultat der insgesamt gestiegenen Neubautätigkeit über sämtliche Assetklassen hinweg, steigt die Anzahl der fertiggestellten bzw. gehandelten Immobilien stetig und damit der Bedarf an Asset- und Property Managern sowie Acquisition- und Transaction Managern. An qualifizierten Kandidaten herrscht jedoch bundesweit erheblicher Mangel.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...