Anzeige
27. April 2017, 14:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Der Vermögensverwalter DJE baut sein Vertriebsteam mit drei neuen Spezialisten massiv aus. Damit setzen die Oberbayern für das Firmenwachstum starke neue Akzente.

Wachstum in DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Mit dem neuen Personal soll das Firmenwachstum bei DJE unterstützt werden.

Josef Altmann hat als Senior Vertriebsmanager und Dominik Schubert als Vertriebsmanager seit dem 25. April 2017 die Betreuung bestehender Kunden übernommen und wird das Neugeschäft mit nationalen sowie internationalen institutionellen Anlegern unterstützen. Beide berichten künftig an Michael Schnabl, Leiter Institutionelles Geschäft bei DJE.

Marc André Zöllner ist bereits seit Anfang April 2017 im Mandats- und Vertriebsmanagement tätig. Er berichtet in Zukunft an Sabine Härtl, Leiterin Mandats-& Vertriebsmanagement bei der DJE.

Wachstumskurs wird unterstützt

Michael Schütt, Vertriebsleiter der DJE Kapital AG, dazu: „Die Erweiterung des Vertriebsteams ist für den kontinuierlichen Wachstumskurs der DJE Kapital AG unerlässlich. Wir freuen uns sehr, Josef Altmann, Dominik Schubert und Marc-André Zöllner bei uns zu begrüßen. Ihr Schwerpunkt auf Finanzintermediäre und Banken ergänzt unser Vertriebsteam perfekt.“

Drei ausgewiesene Spezialisten

Josef Altmann (45) arbeitete vor seinem Wechsel zur DJE Kapital AG für die BNP Paribas Investment Partners. Zuletzt verantwortete er dort die Geschäftsentwicklung für ETFs, Indexed Funds und Structured Products und betreute dort die Zusammenarbeit von Kapitalanlagegesellschaften mit den jeweiligen Sales Teams vor Ort. Zuvor leitete er als Managing Director das Wholesale Deutschlandgeschäft von BNP.

Dominik Schubert (28) war zuvor bei der Capital International Limited als Institutional Business Development Associate in Frankfurt tätig. Zu seinen Aufgaben zählten Kundenberatung und Neukundenakquise. Davor arbeitete Er als Portfoliomanager und Analyst bei der Merck Finck Privatbankiers AG.

Marc-André Zöllner (34), kommt von der Société Générale Securities Services GmbH in München, wo er im Bereich Asset Manager Services/Fund Management tätig war. Vorherige berufliche Stationen waren die Baader Bank AG, bei der er im Bereich Institutionelle Kundenbetreuung für Vermögensverwalter und Kapitalanlagegesellschaften tätig war, sowie die Volksbank Raiffeisenbank. (tr)

Foto: DJE

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Serviceatlas: Die besten Lebensversicherer 2018

Niedrige Zinsen am Kapitalmarkt, hohe Garantien aus Altverträgen – die Lage der deutschen Lebensversicherer erschwert sich zusehends. Darum erweitern aktuell viele Produktgeber ihr Portfolio. Doch wie ist es um die Kundenorientierung der Anbieter bestellt?

mehr ...

Immobilien

JLL: Ein Plädoyer für das Bestellerprinzip

Wer bestellt, der bezahlt. Ein selbstverständliches Geschäftsprinzip in der weltweit als höchst professionell anerkannten Immobilienbranche der angelsächsischen Länder wird hierzulande noch immer kontrovers diskutiert.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalle (JLL) Germany

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...