Anzeige
26. April 2017, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsmanager setzen wieder verstärkt auf europäische Aktien

An den internationalen Kapitalmärkten waren Europas Aktien bislang schlecht gelitten. Die Schuldenkrise und vor allem der Reformstau in vielen Mittelmeerländern belasteten das Investitionsklima. Doch das Blatt dürfte sich bald wenden.

Der Rademacher-Kommentar

 in Fondsmanager setzen wieder verstärkt auf europäische Aktien

Tim Rademacher sieht gute Chancen für steigende Aktienkurse in Europa.

In den vergangenen fünf Jahren konnte der wichtigste europäische Aktienindex Euro Stoxx 50 um knapp 57 Prozent zulegen. Auf den ersten Blick erscheint dieses Plus stattlich. Doch verglichen mit der Wall Street war die Performance auf dem alten Kontinent mehr als bescheiden. So legte das bedeutende US-Kursbarometer S&P 500 im gleichen Zeitraum um über 73 Prozent zu. Zudem wertete der US-Dollar gegenüber dem Euro seit April 2012 um 21 Prozent auf, was die US-Gewinne für deutsche Anleger sogar noch einmal deutlich erhöht.

Probleme bislang unübersehbar

Die Gründe für die stark unterdurchschnittliche Kursentwicklung in Europa sind vielschichtig. Die Schuldenkrise im Süden, massiver Streit in der EU der sich nach der Flüchtlingskrise noch verschärfte, ein wirtschaftspolitischer Reformstau verbunden mit einem schwachen Wachstum und eine stark überdurchschnittliche Arbeitslosenquote sowie den Aufstieg vieler extremer Populisten. Deshalb ist es wenig verwunderlich, dass sich viele Investoren stark mit Käufen von europäischen Aktien zurückhielten.

Licht am Ende des Tunnels in Sicht

Der sich abzeichnende Gesamtsieg von Emmanuel Macron stimmt aber nun die Investmentexperten vermehrt optimistisch, dass Europa doch noch die Kurve kriegt und den Abstand zu den USA verringert. In einer ersten Reaktion schätzte Suneil Mahindru, Chief Investment Officer für internationale Aktien bei Goldman Sachs Asset Management, den Ausblick für die Aktienmärkte in Europa als positiv ein. Columbia Threadneedle hat zeitgleich europäische Aktien in ihren gemischten Portfolios auf Übergewichten hochgestuft. Gegenüber Anteilscheinen aus den Vereinigten Staaten sind die Investmentexperten der US-Fondsgesellschaft hingegen sogar nun zurückhaltender. Da auch viele andere Profis eine nahezu identische Meinung vertreten, zogen die europäischen Papiere zu Wochenbeginn in einem Befreiungsschlag deutlich an.

Europäische Konjunktur nimmt Fahrt auf

Mittlerweile zeichnet sich ab, dass der konjunkturelle Aufschwung in Europa nochmals an Fahrt gewinnen könnte und nicht nur von kurzfristiger Natur ist. Unterstützt wird dies durch den relativ niedrig bewerteten Euro sowie durch die anhaltend lockere Geldpolitik der EZB. Die Tendenzen, dass sich die politischen Risiken in der Eurozone reduzieren, dürften zudem anhalten. Die nächste große Wahl findet in Deutschland statt. Hier äußerten einige Fondsmanager zuletzt Bedenken gegenüber Rot-Rot-Grün. Nachdem aber die CDU in den letzten Umfragen den Abstand zur SPD wieder deutlich vergrößerte, sind die Chancen für ein Linksbündnis in Deutschland wieder gesunken. Insgesamt ist eine abermalige große Koalition unter der Führung von Angela Merkel wahrscheinlich. Auch dies dürfte die Zuversicht der Anleger fördern.

Tim Rademacher ist leitender Redakteur im Bereich Investmentfonds bei Cash. und analysiert die Geschehnisse am Kapitalmarkt direkt vom Finanzplatz Frankfurt aus.

Foto: Dirk Beichert

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Alzheimer-Forschung: Was der aktuelle Stand für Investoren bedeutet

Alzheimer betrifft allein in den USA und Europa 15 Millionen Menschen, Tendenz steigend. Bis heute wurde kein Wirkstoff gefunden, mit dem sich Alzheimer verlangsamen lässt. Die Ursachen sind ungeklärt, verschiedene Thesen werden aktuell diskutiert. Der hohe Bedarf an Behandlungsmethoden birgt ein großes Potenzial für Investoren. Gastbeitrag von Mina Marmor, Sectoral Asset Management

mehr ...

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...