28. Juli 2017, 07:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Fonds setzt auf disruptive Geschäftsmodelle

CPR Asset Management baut seine Themenfondspalette mit einem Produkt aus, das auf die Wachstumschancen von Unternehmen mit disruptiven Geschäftsmodellen setzt.

Disruption in Neuer Fonds setzt auf disruptive Geschäftsmodelle

Neuer Fonds von CPR AM widmet sich dem Thema der disruptiven Innovationen.

Noch nie gab es so viele Unternehmen, die mit disruptiven Innovationen bisherige Geschäftsmodelle maßgeblich veränderten. Dieser Wandel vollzieht sich nicht nur im Technologiesektor, sondern in den unterschiedlichsten Branchen, wie beispielsweise in der Industrie, im Gesundheitswesen und im Bildungssektor. Vorangetrieben werden Innovationen unter anderem durch Big Data, neue Technologien, den demografischen Wandel und die fortschreitende Globalisierung. Um die Wachstumschancen dieser sich beschleunigenden Phänomene zu nutzen, hat die Amundi-Tochter CPR AM den CPR Invest – Global Disruptive Opportunities aufgelegt, der jetzt auch in Deutschland zum Vertrieb zugelassen ist.

“Disruption ist äußerst facettenreich und nicht nur auf eine Branche beschränkt”, sagt Wesley Lebeau, Senior Portfolio Manager Global Thematic Equity bei CPR AM. “Dies berücksichtigen wir mit unserer relativ breit aufgestellten Anlagestrategie und investieren in die Themenfelder digitale Wirtschaft, Industrie 4.0, Umweltschutz sowie Gesundheit und Life Science.”

Branchenunabhängiger Ansatz

Die Investmentstrategie des CPR Invest – Global Disruptive Opportunities zielt darauf ab, branchenunabhängig herausragende Unternehmen mit disruptiven Geschäftsmodellen zu ermitteln und in Titel mit langfristigem Wachstumspotenzial zu investieren. Im Fokus stehen Unternehmen, die wegweisende Innovationen bei Produkten, Dienstleistungen, Produktionsprozessen oder anderen wichtigen Aspekten des Geschäftsmodells vorantreiben, um einfachere, bessere oder günstigere Lösungen anbieten zu können. Ins Portfolio kommen sowohl Vorreiter als auch Herausforderer, die sich dank disruptiver Strategien durch langfristig überdurchschnittliche Wachstumschancen auszeichnen.

Portfolio umfasst rund 80 Unternehmen

Um die Trends und die Dynamik in den Branchen zu erkennen und die aussichtsreichsten Titel des rund 600 Aktien umfassenden Anlageuniversums zu bestimmen, nutzen die Fondsmanager die Erfahrung des Anlageausschusses von CPR AM, der Amundi Buy-Side-Analysten sowie Consultants von Deloitte.  Nach der quantitativen Analyse des Anlageuniversums führt das Management-Team eine fundamentale Bewertung sowie eine darauf gestützte Auswahl der Titel durch. Das Management-Team des CPR Invest – Global Disruptive Opportunities verfolgt einen aktiven und Benchmark-unabhängig Ansatz. Die Strategie ist frei von Restriktionen hinsichtlich Branchen, Regionen oder der Marktkapitalisierung von Unternehmen. Das Portfolio, das eine vergleichbare Volatilität wie der MSCI World aufweist, umfasst rund 80 Unternehmen, die partiell oder vollständig disruptive Geschäftsmodelle verfolgen oder von diesen profitieren. Bei einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren besteht das Anlageziel des CPR Invest – Global Disruptive Opportunities darin, die Wertentwicklung der globalen Aktienmärkte langfristig zu schlagen.

Der CPR Invest – Global Disruptive Opportunities (LU1530899142) kommt mit einer jährlichen Verwaltungsgebühr von zwei Prozent und einer Administrationsgebühr von 0,3 Prozent per annum an den Markt. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...