Ökoworld setzt auf nachhaltige Fischproduktion

Bakkafrost, einer der größten fischverarbeitenden Betriebe der Färöer-Inseln, wurde in das Anlageuniversum des Ökoworld Ökovision Classic aufgenommen. 

Alfred Platow, Ökoworld, will Aktionären im Jubiläumsjahr Rekorddividende zahlen.
Alfred Platow, Ökoworld: „Lachsfarmen auf den Faröern haben die beste Futterverwertungs-Kennziffer im weltweiten Vergleich.“

Wesentlicher Geschäftszweig von Bakkafrost ist der Betrieb von Lachsfarmen sowie Verarbeitung und Verkauf von Lachs. Das Unternehmen stellt die Futtermittel nach hohen Standards selbst her und bezieht kein Futter aus minderwertigen Quellen. „Im Vergleich zur Tiermast von Rind, Schwein und Huhn sind die Ökoeffizienz-Daten für Färöer-Zuchtlachs insgesamt deutlich besser. Beim ökologischen Fußabdruck durch Wasserverbrauch und Treibhausgasemissionen zeigt sich das gleiche positive Bild. Die Lachsfarmen auf den Färöer Inseln haben die beste Futterverwertungs-Kennziffer im weltweiten Vergleich. Die hohen Umwelt- und Biodiversitätsschutz-Standards schließen eine Nutzung von Antibiotika aus. Die Färöer Aquakulturindustrie hat sich auf atlantischen Lachs höchster Qualität spezialisiert und sich dabei der Nachhaltigkeit und einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt verpflichtet. Das hat uns und unseren Anlageausschuss für den Ökovision überzeugt“, sagt Alfred Platow, Vorstandsvorsitzender der Ökoworld AG.

Idealer Fischaufzucht-Standort

Die Färöer Inseln sind laut Ökoworld der ideale Standort für erstklassige Lachsproduktion. Die entfernte Lage überzeugt durch unberührtes klares Gewässer, kühle beständige Wassertemperaturen, starke Strömungen und gut zugängliche Fjorde, die tief ins Landesinnere einschneiden. (fm)

Foto: Ökoworld

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.