Anzeige
7. Dezember 2017, 07:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Steigende Löhne als möglicher Inflationstreiber

Ob die Inflation zurück kommt oder nicht ist derzeit die zentrale Frage für Geldpolitiker wie Investoren. Die Investmentgesellschaft Ethenea bewertet die unterschiedlichen Ansätze von Fed und EZB.

Yves-Longchamp-Kopie in Steigende Löhne als möglicher Inflationstreiber

Yves Longchamp, Ethenea: “Wir bevorzugen aktuell Aktien vor Anleihen.”

“Die Inflation weltweit ist niedrig”, sagt Yves Longchamp, Head of Research bei Ethenea. “Gründe dafür sind technologische Innovationen sowie die Globalisierung und die geringe Lohninflation, selbst in Ländern mit hohen Beschäftigungsraten.” Vor diesem Hintergrund kündigte die Europäische Zentralbank (EZB) kürzlich an, ihre expansive Geldpolitik einzuschränken, gleichzeitig die Leitzinsen aber nicht anzuheben.

“Die US-amerikanische Zentralbank Federal Reserve (Fed) folgt einem anderen Ansatz. Sie erhöht die Zinssätze und reduziert aktiv ihre Bilanzsumme”, sagt Longchamp. “Angesichts der unterschiedlichen Herangehensweisen beider Zentralbanken sehen Investoren sich mit der Frage konfrontiert, ob Investments in Anleihen oder aber in Aktien die bessere Wahl sind. Unserer Einschätzung nach sind hier die Inflation und ihre zu erwartende Entwicklung entscheidende Faktoren.”

Die Inflation sei essentiell für geldpolitische Entscheidungen. So habe sich die EZB entschieden, ihren Kurs nur minimal zu ändern. “Obwohl die Wirtschaft der Eurozone solide mit zwei Prozent wächst, die Weltwirtschaft sich erholt und die Arbeitslosigkeit in nahezu allen EU-Mitgliedsstaaten stark abnimmt, bleibt die Geldpolitik großzügig”, sagt Longchamp. Zwar werde die EZB Anfang 2018 ihre Ankäufe von Vermögenswerten halbieren, ein Ende der geldpolitischen Ausnahmemaßnahmen sei jedoch nicht in Sicht und eine Erhöhung der Leitzinsen sei in jedem Falle frühestens Ende 2019 zu erwarten. “Die Begründung für dieses vorsichtige Vorgehen lautet: Inflation”, sagt Longchamp.

Seite zwei: Was sich hinter Gesamtinflation und Kerninflation verbirgt

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Urteil: Außergewöhnliche Belastung durch Elternunterhalt?

Sind die von den Nachkommen im Rahmen des Elternunterhalts zu leistenden Zahlungen als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig? Über diese Frage musste das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg entscheiden.

mehr ...

Immobilien

GDW: “Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen”

Das Thema Wohnungsmangel zieht immer größere Kreise. Die deutsche Wohnungswirtschaft fordert nunmehr eine intensivere Aktivierung von Bauland im Außenbereich.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Tod eines Arbeitnehmers: Urlaub geht auf Erben über

Zu Lebzeiten nicht in Anspruch genommene Urlaubstage von verstorbenen Arbeitnehmern kommen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt den Erben zugute.

mehr ...