16. März 2017, 09:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Notenbank und Niederlande-Wahl treiben den Dax an

Am Tag nach dem US-Leitzinsentscheid und der Niederlande-Wahl zogen die Aktien an der Frankfurter Börse in einer ersten Reaktion an. Insgesamt ist die Stimmung bei den Investoren weiterhin auf einem hohen Niveau.

Boerse Shutterstock 213510847-Kopie-2 in US-Notenbank und Niederlande-Wahl treiben den Dax an

An den weltweiten Börsen ist die Stimmung weiterhin gut.

“Ein allgemeines Aufatmen ging bereits gestern Abend durch die Kapitalmärkte und dürfte sich zu Handelsbeginn fortsetzen”, kommentierte Dirk Gojny von der National-Bank am Morgen. Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend ihren Leitzins das dritte Mal nach der Finanzkrise um weitere 0,25 Prozentpunkte angehoben. Dieser Schritt war aber erwartet worden. Bereits die Wall Street reagierte sehr positiv – dort kamen besonders die Signale gut an, das Zinserhöhungstempo nicht zu verschärfen.

Marktteilnehmer hatten noch straffere Geldpolitik erwartet

Der geldpolitische Ausschuss geht im Mittel (Median) nach wie vor von zwei weiteren Zinsanhebungen in diesem Jahr aus, gefolgt von drei Anhebungen im kommenden Jahr. Auf schnellere Straffungen hatten zuletzt einige Teilnehmer an den Finanzmärkten spekuliert, was sich vor allem in der breiten Dollar-Schwäche am Devisenmarkt zeigt. Die Tür für eine straffere Gangart bleibe aber weiter offen, so Gojny.

Japans Notenbank hielt am Morgen an ihrer Geldpolitik fest. Nun stehen noch im Tagesverlauf die Entscheidungen der Schweizer Notenbank und der Bank of England aus. (dpa-AFX/tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

Grüne: Läden sollen wegen Corona Mieten neu aushandeln dürfen

Kleine Geschäfte und Selbstständige sollen bei schweren Einschränkungen in der Coronakrise nach Ansicht der Grünen ihre Mieten neu aushandeln dürfen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Project: Vertriebs-Chef wird Holding-Vize

Mit Wirkung zum 21. September 2020 ist Alexander Schlichting (45) vom Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe ernannt worden. Der Holding-Vorstand wird damit von zwei auf drei Mitglieder erweitert.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...