US-Notenbank und Niederlande-Wahl treiben den Dax an

Am Tag nach dem US-Leitzinsentscheid und der Niederlande-Wahl zogen die Aktien an der Frankfurter Börse in einer ersten Reaktion an. Insgesamt ist die Stimmung bei den Investoren weiterhin auf einem hohen Niveau.

An den weltweiten Börsen ist die Stimmung weiterhin gut.
An den weltweiten Börsen ist die Stimmung weiterhin gut.

„Ein allgemeines Aufatmen ging bereits gestern Abend durch die Kapitalmärkte und dürfte sich zu Handelsbeginn fortsetzen“, kommentierte Dirk Gojny von der National-Bank am Morgen. Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend ihren Leitzins das dritte Mal nach der Finanzkrise um weitere 0,25 Prozentpunkte angehoben. Dieser Schritt war aber erwartet worden. Bereits die Wall Street reagierte sehr positiv – dort kamen besonders die Signale gut an, das Zinserhöhungstempo nicht zu verschärfen.

Marktteilnehmer hatten noch straffere Geldpolitik erwartet

Der geldpolitische Ausschuss geht im Mittel (Median) nach wie vor von zwei weiteren Zinsanhebungen in diesem Jahr aus, gefolgt von drei Anhebungen im kommenden Jahr. Auf schnellere Straffungen hatten zuletzt einige Teilnehmer an den Finanzmärkten spekuliert, was sich vor allem in der breiten Dollar-Schwäche am Devisenmarkt zeigt. Die Tür für eine straffere Gangart bleibe aber weiter offen, so Gojny.

Japans Notenbank hielt am Morgen an ihrer Geldpolitik fest. Nun stehen noch im Tagesverlauf die Entscheidungen der Schweizer Notenbank und der Bank of England aus. (dpa-AFX/tr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.