4. April 2018, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anleihen vergehen, Aktien bestehen

Während Aktiengesellschaften mit niedriger Sach- und Kapitalausstattung nach einem Kapitalschnitt oder einem ähnlichen Krisenszenario schnell in Konkurs gehen können, sollte sich bei werthaltigen Firmen die Bewertung langfristig wieder stabilisieren und Verluste sich ausgleichen.

Dies offenbart der Blick auf den Chart des Dow Jones Industrial Average Index. 1885 mit 62 Punkten ins Leben gerufen, notiert der weltweit bekannteste Aktienmarktindex nach diversen Krisen heute bei etwa 24.000 Punkten.

Würde man – wie beim Performance-Index Dax – die Dividenden in die Berechnung mit einbeziehen, wären es sogar über 50.000 Zähler. Aber auch eine ganze Reihe bekannter deutscher Unternehmen –wie Siemens, Allianz, RWE, Beiersdorf– hat bereits seit über hundert Jahren jeder Krise getrotzt.

Ganz im Gegenteil übrigens zu Staats- oder Unternehmensanleihen: In der Geschichte finden sich genügend Beispiele von Ausfällen. Solide Aktien haben deutlich mehr Bestand.

Weiterer Schwerpunkt

Einen zweiten Schwerpunkt sollten Investments in natürliche Ressourcen bilden. Dabei kann es sich beispielsweise um Minenwerte oder auch Direktinvestments in Edelmetalle oder andere Rohstoffe handeln.

Auch im Zeitalter der Digitalisierung führt kein Weg an der Befriedigung menschlicher Grundbedürfnisse vorbei. Virtuell funktioniert Essen und Trinken leider nicht, und auch in der sichersten Cloud wird man nie wohnen können.

Nach dem langjährigen Bärenmarkt bieten Commodities inzwischen übrigens wieder hervorragende Opportunitäten. Dies betrifft sowohl Industriemetalle, wie auch Agrarrohstoffe. Gold hat sich zudem seit tausenden von Jahren als Tauschmittel bewährt und ist darüber hinaus – wie viele andere Rohstoffe auch – einer natürlichen Knappheit unterlegen.

Sollte es mit der Wirtschaft dagegen (unbegrenzt) weiter aufwärts gehen, ohne dass die aufgezeigten Risiken und Entwicklungen eine veritable Währungskrise zur Folge hätten, würde andererseits auch dies für Investments in Aktien und andere Sachwerte sprechen.

Die Unternehmen würden von einer anhaltend hohen Nachfrage profitieren und steigende Gewinne erzielen. Der Bedarf an natürlichen Ressourcen und damit auch ihr Preis dürften ebenfalls weiter zunehmen.

Armin Sabeur (CFA) ist Vorstand und Portfolio-Manager bei Optinova

Foto: Optinova

 

Mehr Beiträge zum Thema Anlagestrategien:

Die drei Fehler der ETF-Anlage

Small Caps nicht unterschätzen

Freuen sich die Zins-Fans zu früh?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...