29. März 2018, 09:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arbeitslosenzahlen sinken weiter

Der Frühjahr belebt traditionell den Arbeitsmarkt: Bauunternehmen, Gärtnereien und Gastronomen fragen mehr Arbeitskräfte nach, als in den Wintermonaten. So auch dieses Jahr, wenn der Aufschwung auch schwächer als im Vorjahr ist.

Bau-arbeiter-helm-shutterstock 114098614 in Arbeitslosenzahlen sinken weiter

Ein Grund für den vergleichsweise schwachen Rückgang der Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Februar seien die kalten Temperaturen gewesen.

Die Frühjahrsbelebung auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat nach Expertenprognosen die Arbeitslosigkeit wieder stärker sinken lassen.

Mit voraussichtlich 2,47 Millionen liege die Zahl der Arbeitssuchenden im März um knapp 75.000 niedriger als im Februar, berichteten Volkswirte deutscher Großbanken unter Berufung auf eigene Berechnungen. Im März 2017 sei die Zahl im Vergleich zum Vormonat um 265.000 Arbeitssuchende gesunken, 190.000 Menschen mehr. Die offiziellen März-Arbeitslosenzahlen veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit (BA) an diesem Donnerstag in Nürnberg.

Positiver Ausblick

Der Grund für den voraussichtlich etwas schwächeren Rückgang als in den Vorjahren sei der kalte Winter, sind einige Fachleute überzeugt. Vor allem Baufirmen seien im März von der ungewöhnlich langen Kälteperiode überrascht worden. In den beiden Vorjahren habe oft bereits im März wieder auf Baustellen gearbeitet werden können.

Für das Gesamtjahr 2018 bleiben die Ökonomen trotzdem optimistisch. “Volle Auftragsbücher und das starke Wachstum der Weltwirtschaft lassen erwarten, dass der Job-Boom auch im Frühjahr kein Ende finden wird”, meinte etwa der Chefvolkswirt der staatlichen Förderbank KfW, Jörg Zeuner.

Auch andere Experten sehen keinen Anlass, ihre Arbeitsmarktprognosen für 2018 zu senken. Die Fachleute rechnen für das laufende Jahr mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit im Schnitt um 100.000 bis 180.000 Menschen.

Stellenangebote stabilisiert

Unterdessen zeichnet sich bei den offenen Stellen ein Ende des in den vergangenen Jahren teils rasanten Wachstums ab. Nach Feststellungen der Bundesagentur hat sich inzwischen die Zahl der Stellenangebote auf hohem Niveau stabilisiert.

Seit Dezember 2017 sei die Nachfrage nach Arbeitskräften nicht mehr gewachsen, liege aber dennoch deutlich über dem Vorjahresniveau, berichtete die Bundesagentur am Mittwoch unter Berufung auf ihren aktuellen Stellenindex BA-X.

Ähnlich beurteilt auch das Ifo-Institut die Lage. Nach Erkenntnissen der Münchner Konjunkturforscher sind viele Firmen bei der Mitarbeitersuche etwas zurückhaltender als zuletzt. Entsprechend sank das Ifo-Beschäftigungsbarometer im März auf 112,4 Punkte – nach 113,5 Zählern im Februar. Am deutlichsten war der Rückgang im Handel. “Hier sind nur noch wenige Unternehmen auf Mitarbeitersuche”, stellt das Ifo-Institut fest. Auch die Industrie stelle zurückhaltender ein. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Neue Corona-Maßnahmen: Lockdown 2.0 

Die Bundesländer haben sich einheitlich auf schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt. Die beschlossene Light-Variante des Lockdowns – bekannt aus dem Frühjahr – soll bereits ab kommendem Montag in Kraft treten und zunächst bis Ende des Monats gelten. In zwei Wochen werden die Maßnahmen in einer nächsten Bund-Länder-Runde überprüft und bei Bedarf angepasst. Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Die Arag hat die neuen Regeln im zusammengefasst.

mehr ...