7. September 2018, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Mifid II ist ein Wahnsinn für Kunden und Berater”

Wöhrmann diskutierte mit Olaf Lorenz, Bereichsleiter Produktmanagement Wertpapier bei der Commerzbank und Matthias Memminger, Leiter Europäische Asset Management Practice bei Bain & Company. Sie stimmten zu, dass die Digitalisierung eine Chance für die Industrie sei, auch wenn Banken in der Entwicklung hinterher seien.

Zum Abschluss der Veranstaltung hielt Keynote Speaker Friedrich Merz, Chairman von Blackrock Deutschland eine Rede zur weltpolitischen Situation. Auch er griff die Themen Trump und Brexit auf. “Wir waren Zeitzeuge einer epochalen Veränderung der politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge. Die Ereignisse vom 23. Juni und 8. November 2016 haben die Machtzentren der Welt tektonisch verändert.”

Merz: Europa muss Chancen nutzen

“Der Austritt Großbritanniens aus der EU ist ein Ereignis, dessen Auswirkungen wir nicht hoch genug einschätzen können”, sagte Merz. Großbritannien sei die zweitgrößte Volkswirtschaft der Europäischen Union und damit so groß wie die 19 kleinsten der 28 Mitgliedsstaaten. Die EU werde in sämtlichen Bereichen geschwächt: In der Finanz-, Sicherheits- und Außenpolitik.

Europa würden gemeinsame Leuchtturmprojekte fehlen. “Um Gewicht auf die Waage zu bringen, müssen wir uns einig sein, gemeinsame Projekte angehen und gemeinsame Wirtschaftspolitik betreiben. Wir sind besser als die Amerikaner und Chinesen, aber wir müssen unsere Chancen nutzen und die Technologieskepsis überwinden”, forderte Merz. (kl)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MLP: Gesamterlöse steigen deutlich

Trotz der erwarteten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einzelne Geschäftsfelder konnte die MLP Gruppe ihren Wachstumstrend der vergangenen Quartale fortsetzen und hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2020 um 9 Prozent auf den Höchstwert von 359,0 Mio. Euro gesteigert.

mehr ...

Immobilien

ZIA begrüßt e-Wertpapiere, will aber mehr

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bewertet den kürzlich vorgelegten Gesetzentwurf zur Ein­füh­rung von elek­tro­ni­schen Wert­pa­pie­ren als einen “Meilenstein auf dem Weg hin zum digitalen Kapitalmarkt”. Doch der Verband hofft auf einen weiteren Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten

Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11,0 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der aktuellen ifo Konjunkturumfrage vom Juli.

mehr ...

Berater

Cash. Hitliste der Maklerpools: Die Top Drei

91 Prozent der von Cash. befragten Maklerpools konnten ihre Provisionserlöse im Jahr 2019 steigern. Die drei Spitzenreiter erzielten jeweils Provisionserlöse im dreistelligen Millionenbereich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse sieht Zweitmarkt “zwischen Corona-Sorgen und Optimismus”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Juli-Handel im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht unterdurchschnittliche Handelstätigkeit bei etwas ermäßigten Kursen. Jedoch zeichne sich im Vergleich zu den Corona-geprägten Vormonaten eine leichte Erholung ab.

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...