5. Juni 2018, 06:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trump: “Mehr als jeder andere Präsident geschafft”

500 Tage Präsident Trump, anlässlich dieses Jubiläums lobt sich Donald Trump auf Twitter selbst. Viele würden behaupten, dass er in seinen ersten 500 Tagen mehr als alle Präsidenten vor ihm geschafft habe. Ein paar Stunden später spricht er sich auch das Recht zu, sich selbst zu begnadigen und kommt anschließend zu seinem aktuellen Lieblingsthema: unfairer Handel.

Trump-daumen-hoch-shutterstock 1087344797 in Trump: Mehr als jeder andere Präsident geschafft

US-Präsident Trump ist auf Twitter sichtlich zufrieden mit seiner eigenen Arbeit als Präsident und gibt sich virtuell selbst zwei Daumen nach oben.

US-Präsident ist seit gestern 500 Tage im Amt, es gibt kaum einen besseren Ort dieses Jubiläum zu feiern, als auf Twitter:


“Dies ist mein 500. Tag im Amt und wir haben eine Menge geschafft, viele glauben, mehr als jeder andere Präsident während seiner ersten 500 Tage. Massive Senkungen von Steuern und Regulierungen, Militär und Veteranen, weniger Verbrechen und illegale Immigration, stärkere Grenzen, Richterämter, beste Wirtschaft und Jobs aller Zeiten und viel mehr…”, twitterte Trump am 4. Juni.

“Ich habe das absolute Recht, mich selbst zu begnadigen”

Anlässlich seines Jubiläums verkündete Trump auch, dass er das “absolute Recht” habe, sich in der Russland Affäre selbst zu begnadigen. “Aber warum würde ich das tun, wenn ich nichts Falsches getan habe? Zwischenzeitlich geht die nie-enden-wollende Hexenjagd weiter, angeführt von 13 sehr wütenden und widersprüchlichen Demokraten (und anderen), bis in die Mid-terms!”

Zwei von Trumps Anwälten haben im Januar einen Brief an Sonderermittler Robert Mueller geschickt und darin argumentiert, dass Trump nicht vorgeladen, angeklagt oder wegen Justizbehinderung schuldig gesprochen werden könne. Als Präsident habe er die Befugnis über jede Bundesermittlung. Auch erlaube die Verfassung dem Präsidenten, Ermittlungen zu beenden oder sein Recht für eine Begnadigung auszuüben, daher sei eine Anklage wegen Behinderung der Justiz gegenstandslos.

Seite zwei: Selbstbegnadigung kann zu sofortiger Amtsenthebung führen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MLP: Gesamterlöse steigen deutlich

Trotz der erwarteten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einzelne Geschäftsfelder konnte die MLP Gruppe ihren Wachstumstrend der vergangenen Quartale fortsetzen und hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2020 um 9 Prozent auf den Höchstwert von 359,0 Mio. Euro gesteigert.

mehr ...

Immobilien

ZIA begrüßt e-Wertpapiere, will aber mehr

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bewertet den kürzlich vorgelegten Gesetzentwurf zur Ein­füh­rung von elek­tro­ni­schen Wert­pa­pie­ren als einen “Meilenstein auf dem Weg hin zum digitalen Kapitalmarkt”. Doch der Verband hofft auf einen weiteren Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten

Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11,0 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der aktuellen ifo Konjunkturumfrage vom Juli.

mehr ...

Berater

Cash. Hitliste der Maklerpools: Die Top Drei

91 Prozent der von Cash. befragten Maklerpools konnten ihre Provisionserlöse im Jahr 2019 steigern. Die drei Spitzenreiter erzielten jeweils Provisionserlöse im dreistelligen Millionenbereich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse sieht Zweitmarkt “zwischen Corona-Sorgen und Optimismus”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Juli-Handel im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht unterdurchschnittliche Handelstätigkeit bei etwas ermäßigten Kursen. Jedoch zeichne sich im Vergleich zu den Corona-geprägten Vormonaten eine leichte Erholung ab.

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...