30. Januar 2018, 12:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Comeback der Eurzone

Während Anleger auf die USA blicken, bemerken viele von ihnen den Aufschwung in Europa nicht. So entgehen ihnen Chancen, denn für die Investition in die Eurozone gibt es mehr Gründe als den starken Euro. Gastbeitrag von Christian Kopf, Union Investment.

Union-Investment-Kopf-Christian-Querformat in Comeback der Eurzone

Christian Kopf: “In der Eurozone steht der Aufschwung hingegen noch am Anfang. Die Erholung gewinnt deutlich an Stärke und Breite.”

Europe first! Die Konjunktur ist so kräftig wie lange nicht. Wie Eurostat in seiner vorläufigen Schnellschätzung berichtete, kletterte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2017 um 2,5 Prozent. Das ist der höchste Wert seit Ausbruch der Finanzkrise.

Und es wird so weitergehen: 2018 sollte das BIP-Wachstum nach der Prognose von Union Investment 2,4 Prozent erreichen. In wirtschaftlicher und anlagepolitischer Hinsicht sticht die Eurozone derzeit viele Regionen aus.

Blick nach USA lenkt von Eurozone ab

Während der Kapitalmarkt gebannt auf die USA schaut und die Wirkungen von Trumps Steuerreform feiert, wird der heimische Aufschwung oft noch unterschätzt. Es ist richtig, dass die US-Wirtschaft einen fiskalpolitischen Schub bekommt. Obwohl der amerikanische Aufschwung bereits mehr als neun Jahre andauert, ist noch kein Ende in Sicht. Aber in reifen Konjunkturphasen ist die Beschleunigung begrenzt. Und Ökonomen wissen: Kein Zyklus hält ewig.

In der Eurozone steht der Aufschwung hingegen noch am Anfang. Die Erholung gewinnt deutlich an Stärke und Breite. Binnen- und Außenwirtschaft treiben gleichermaßen das Wachstum, sowohl die Peripherie als auch Kerneuropa legen zu. Besser sah das Konjunkturbild schon lange nicht mehr aus.

Starker Euro

Das zeigt sich auch an der Börse, vor allem am Devisenmarkt. Der Euro befindet sich mitten in einer Aufwärtsrally. Gute Fundamentaldaten, politische Stabilität und die Aussicht auf einen baldigen Ausstieg der Europäischen Zentralbank (EZB) aus dem Anleiheankaufprogramm befeuern die Gemeinschaftswährung.

Wir erwarten, dass  die EZB die Öffentlichkeit bis Mitte 2018 kommunikativ auf den Ausstieg vorbereitet. Ab September wird dann sukzessive das Ende eingeläutet. Der US-Dollar hingegen leidet unter strukturellen Belastungen, die auch noch weit in das laufende Jahr wirken sollten: Die Wachstums- und Zinsdifferenz zu anderen Regionen schrumpft, während das Zwillingsdefizit steigt. Wir haben daher unsere Prognose auf 1,30 US-Dollar pro Euro bis zum Jahresende angehoben.

Starker-Euro-zehrt-US-Kursgewinne-teilweise-auf in Comeback der Eurzone

Die Währungsentwicklung beeinflusst die Attraktivität von Anlageklassen. Das gilt beispielsweise für Aktien. Zwar eilt die Wall Street von Rekord zu Rekord. Doch für einen Euro-Investor werden die Kursanstiege durch den Dollarabverkauf teilweise aufgezehrt. Deshalb empfehlen sich verstärkt Investitionen in heimischen Gefilden, schließlich ist der starke Euro auch ein Zeichen wirtschaftlicher Prosperität. Für uns zählt die Eurozone eindeutig zu den Anlagefavoriten 2018.

Christian Kopf ist Leiter Portfoliomanagement Renten und Mitglied des Union Investment Committees

Foto: Union Investment

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Muss geschenktes Geld zurückgezahlt werden?

In den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wohntraum vieler, den sich dank historisch niedriger Zinsen auch etliche Menschen in Deutschland erfüllen können. Trotz der guten Zinslage gibt es aber eine Hürde, die besonders junge Immobilienkäufer nur mit der Unterstützung ihrer Eltern überwinden können: das benötigte Eigenkapital. Doch was geschieht, wenn Eltern dem eigenen Kind und dessen Partner Geld für den Immobilienkauf schenken, sich das Paar aber später trennt? Ein Beitrag von Rechtsanwalt Philipp Takjas, McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Volkswirte: Es geht mit der Konjunktur nur langsam aufwärts

Die deutsche Wirtschaft hatte vor allem wegen der lahmenden Industrie zuletzt zu schnaufen – im begonnenen Jahr 2020 könnte es wieder etwas besser werden. Aber Volkswirte warnen: Es geht nicht schnell und es ist kein Selbstläufer.

mehr ...

Berater

Balmont Capital: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von “Duracell”-Aktien

Die Balmont Capital darf keine Aktien der Duracell Aktiengesellschaft zum Erwerb anbieten. Die Finanzaufsicht BaFin hat am 22. Januar 2020 das öffentliche Angebot von Aktien der Duracell Aktiengesellschaft wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt.
mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...