4. September 2018, 07:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdinvesting gute Alternative zu Bankkrediten

Jüngste Studien legen nahe, dass Unternehmen vermehrt auf der Suche nach alternativen Finanzierungsinstrumenten sind, aber Crowdinvesting dabei größtenteils noch außer Acht lassen. Luft nach oben ist für die Finanzierung über den Schwarm in jedem Fall vorhanden.

Crowdfunding in Crowdinvesting gute Alternative zu Bankkrediten

Crowdinvesting wird von vielen Firmen als Finanzierungsoption bisher kaum eingesetzt.

“Das Interesse von KMU an alternativen Finanzierungsinstrumenten ist gewachsen”, erklärt Joerg Bartussek vom Mittelstandsfinanzierungsspezialisten Finnest.com, “und damit auch das Interesse an Crowdinvesting. Dennoch ist noch viel Luft nach oben – zumal die Unternehmen erst langsam realisieren, welche Alternativen zum klassischen Bankkredit sie überhaupt haben.”

Bedarf an finanziellen Mitteln etwa zur Unterstützung des Wachstumskurses ist bei KMU in jedem Fall vorhanden. Eine jüngste Studie des Beratungsunternehmens Deloitte, bei der 244 Unternehmen mit jeweils zehn Millionen Euro Umsatz und 65 Mitarbeitern (Median) unter anderem nach ihren Erfahrungen mit Crowdinvesting befragt wurden, kommt ebenfalls zu dem Schluss, dass die Unternehmen bereit seien, Investitionen in ihre Geschäftstätigkeit auch weiterhin vorzunehmen. Der Grund laut Studie: die “positive Gesamtsituation, in der sie sich befinden”. So sind die Unternehmen mit der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtentwicklung sehr zufrieden (28 Prozent) beziehungsweise zufrieden (60 Prozent).

Firmen wenden sich von klassischen Bankkrediten ab

Für rund zwei Drittel der Unternehmen stellt dabei allerdings die Finanzierung eine beachtliche Hürde dar. “Die Regularien, die in Folge der Bankenkrise kamen, führen selbst bei den besten mittelständischen Unternehmen vermehrt zu Finanzierungs-Engpässen. Daher wollen sich viele Firmen nicht mehr ausschließlich auf den klassischen Kredit verlassen”, erklärt Joerg Bartussek. Das legt auch die Deloitte-Erhebung nahe, wonach ein gutes Drittel der Teilnehmer bereits neue Finanzierungsmöglichkeiten prüft. “In einer eigenen Umfrage im vergangenen Jahr haben wir Erkenntnisse erhalten, die in dieselbe Richtung deuten. Demnach suchte sogar fast die Hälfte der befragten Unternehmer aktiv nach alternativen Finanzierungsquellen.”

Seite zwei: Digitale Finanzierung kaum verbreitet

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gothaer Kranken: Sylvia Eichelberg übernimmt 2021 Vorstandsvorsitz

Dr. Sylvia Eichelberg wird zum 1. Januar 2021 neue Vorstandsvorsitzende der Gothaer Krankenversicherung. Eichelberg kommt von der Axa Konzern AG. Sie übernimmt die Aufgaben von Oliver Schoeller, der den Vorstandsvorsitz seit 2017 innehatte.

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

“Big Movers auf dem Vormarsch”

Wir befinden uns jetzt in einer sehr wichtigen Woche für die Märkte und die Weltwirtschaft. Die Märkte zeigen typischerweise signifikante Bewegungen, wenn unerwartete Daten oder politische Ankündigungen auf der Tagesordnung stehen – und es gibt in der Tat vieles, was in dieser Woche für Aufregung sorgen könnte. Die Marktteilnehmer werden die Entwicklungen an den folgenden Fronten beobachten. Ein Beitrag von Mobeen Tahir, Associate Director, Research, WisdomTree.

mehr ...

Berater

Genossenschaftsbanken wehren sich gegen Check24

Das Vermittlungsportal Check24 hat wegen seines Einstiegs ins Bankgeschäft Ärger mit Volks- und Genossenschaftsbanken. Der Verband der Sparda-Banken und der bayerische Genossenschaftsverband (GVB) fordern die Bundesregierung zum Einschreiten auf, weil sie einen Interessenkonflikt sehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...