4. September 2018, 07:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdinvesting gute Alternative zu Bankkrediten

Jüngste Studien legen nahe, dass Unternehmen vermehrt auf der Suche nach alternativen Finanzierungsinstrumenten sind, aber Crowdinvesting dabei größtenteils noch außer Acht lassen. Luft nach oben ist für die Finanzierung über den Schwarm in jedem Fall vorhanden.

Crowdfunding in Crowdinvesting gute Alternative zu Bankkrediten

Crowdinvesting wird von vielen Firmen als Finanzierungsoption bisher kaum eingesetzt.

“Das Interesse von KMU an alternativen Finanzierungsinstrumenten ist gewachsen”, erklärt Joerg Bartussek vom Mittelstandsfinanzierungsspezialisten Finnest.com, “und damit auch das Interesse an Crowdinvesting. Dennoch ist noch viel Luft nach oben – zumal die Unternehmen erst langsam realisieren, welche Alternativen zum klassischen Bankkredit sie überhaupt haben.”

Bedarf an finanziellen Mitteln etwa zur Unterstützung des Wachstumskurses ist bei KMU in jedem Fall vorhanden. Eine jüngste Studie des Beratungsunternehmens Deloitte, bei der 244 Unternehmen mit jeweils zehn Millionen Euro Umsatz und 65 Mitarbeitern (Median) unter anderem nach ihren Erfahrungen mit Crowdinvesting befragt wurden, kommt ebenfalls zu dem Schluss, dass die Unternehmen bereit seien, Investitionen in ihre Geschäftstätigkeit auch weiterhin vorzunehmen. Der Grund laut Studie: die “positive Gesamtsituation, in der sie sich befinden”. So sind die Unternehmen mit der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtentwicklung sehr zufrieden (28 Prozent) beziehungsweise zufrieden (60 Prozent).

Firmen wenden sich von klassischen Bankkrediten ab

Für rund zwei Drittel der Unternehmen stellt dabei allerdings die Finanzierung eine beachtliche Hürde dar. “Die Regularien, die in Folge der Bankenkrise kamen, führen selbst bei den besten mittelständischen Unternehmen vermehrt zu Finanzierungs-Engpässen. Daher wollen sich viele Firmen nicht mehr ausschließlich auf den klassischen Kredit verlassen”, erklärt Joerg Bartussek. Das legt auch die Deloitte-Erhebung nahe, wonach ein gutes Drittel der Teilnehmer bereits neue Finanzierungsmöglichkeiten prüft. “In einer eigenen Umfrage im vergangenen Jahr haben wir Erkenntnisse erhalten, die in dieselbe Richtung deuten. Demnach suchte sogar fast die Hälfte der befragten Unternehmer aktiv nach alternativen Finanzierungsquellen.”

Seite zwei: Digitale Finanzierung kaum verbreitet

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ruhestand: Wohin mit den Rücklagen?

Einer aktuellen Umfrage der Postbank zufolge haben sich 62 Prozent der deutschen Rentner ein finanzielles Polster für den Lebensabend aufgebaut. Wie legt man diesen Vorrat im Alter am besten an und wie verbraucht man ihn sinnvoll?

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Boom setzt sich fort – Genehmigungen stagnieren

Im deutschen Bauhauptgewerbe geht die gute Konjunktur weiter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum Januar registrierten die Betriebe im Februar den höchsten jemals gemessenen Neuauftragswert für diesen Monat.

mehr ...

Investmentfonds

EY: Dax-Konzerne verdienen insgesamt weniger

Die Konjunkturabkühlung hinterlässt Spuren in den Bilanzen der deutschen Börsenschwergewichte. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY.

mehr ...

Berater

“Kaiser ohne Kleider”: Kritik an Scholz nach geplatzter Fusion

Für Olaf Scholz (SPD) ist es eine mehr als unangenehme Nachricht: Die Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank ist geplatzt – ein Projekt, für das sich der Finanzminister ungewöhnlich weit aus dem Fenster gelehnt hatte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...