1. März 2018, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Zukunftsfähigkeit deutscher Autobauer? Der Glaube fehlt!

Digitaler Wandel und neue Technologien sind in diesen Tagen die bestimmenden Themen an den Börsen. Kaum eine Woche vergeht ohne Meldungen über deren Einfluss auf etablierte Industrien und Unternehmen. Und ja, dieser Umbruch macht auch vor der deutschen Paradeindustrie nicht halt.

Die Bröning-Kolumne

Die Zukunftsfähigkeit deutscher Autobauer? Der Glaube fehlt!

“Zwar gilt ein neuer BMW oder Mercedes weltweit immer noch als Statussymbol. Doch die Konkurrenz steht in den Startlöchern.”

Mit ca. 800.000 Beschäftigten und einem weltweit exzellenten Ansehen steht die Automobil- und Zulieferbranche maßgeblich für Deutschlands Wirtschaft. Oder muss man mittlerweile sagen: stand die Automobil- und Zulieferbranche für Deutschlands Wirtschaft?

Neue Konkurrenz für deutsche Hersteller

Zwar gilt ein neuer BMW oder Mercedes für viele Menschen weltweit immer noch als begehrtes Statussymbol. Doch die Konkurrenz – sowohl im Premiumsegment (Tesla) als auch im Massengeschäft (Renault beziehungsweise der chinesische Autobauer BYD) – steht in den Startlöchern. Zumindest wenn es um Elektromobilität und autonomes Fahren geht.

Wer kauft zukünftig noch einen sportlichen BMW der “Freude am Fahren“ vermittelt, wenn man selbst nicht mehr fährt? Und wie ist Audis Werbeslogan “Vorsprung durch Technik“ im Hinblick auf Elektroantrieb, Vernetzung und Entertainment während der dann frei verfügbaren Zeit im Auto zu verstehen?

Die viel beneidete und hoch geschätzte deutsche Ingenieurskunst könnte bei einem selbstfahrenden und voll vernetzten Elektroauto, das noch dazu mit wesentlich weniger Bauteilen gefertigt wird, nicht mehr so gefragt sein wie bisher.

KGV der Hersteller weit unter DAX-Niveau

Das alles spiegelt sich natürlich auch in der Entwicklung der Aktienkurse wider. Aus Investorensicht stellt sich aber die Frage, ob deutsche Automobilaktien auf dem aktuellen (und niedrigen?) Niveau ein Kauf sind.

Bei erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnissen (KGVs) für 2018 von sechs bis acht für Daimler, BWM und VW dürfte der ein oder andere Anleger zumindest über eine Investition nachdenken.

Zum Vergleich: Das für alle Unternehmen durchschnittlich erwartete KGV im DAX für 2018 beträgt knapp 13. Um auf ein ausgeglichenes Niveau zu kommen, müssten die Kurse der Autobauer also um etwa 50 Prozent steigen. Sind deren Aktien also günstig oder geben sie viel mehr einen Ausblick auf die Zukunft?

Seite zwei: Hohe Unsicherheit für deutsche Autobauer

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bankschließfächer: Inhalt sollte versichert sein

Wo sind Wertsachen sicher verwahrt? Schwierige Frage. Die Polizei warnt, dass Diebe in einer Wohnung fast jedes Versteck finden und ein eigener Tresor ist eine teure Angelegenheit. Viele Menschen deponieren darum zum Beispiel Schmuck oder Briefmarken- und Münzsammlungen in Bankschließfächern. Doch auch die Sicherheit von Tresoren stößt hin und wieder an ihre Grenzen: Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelang es Dieben in den vergangenen Jahren Schließfächer zu plündern.

mehr ...

Immobilien

So günstig wie nie – trotzdem steigen Preise für Wohnimmobilien weiter an

„Winterstarre“ und „Frühlingserwachen“ bei den Preisen für private Wohnimmobilien waren einmal: Nach den recht einheitlichen Preisanstiegen um rund ein Prozent im April, setzte sich die Preissteigerung im Mai fort. So sind beispielsweise Bestandsimmobilien im Vergleich zum Vormonat um 2,24 Prozent teurer geworden und legten damit am stärksten zu.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank dürfte Erwartungen einer schnellen Zinssenkung enttäuschen

Die US-Notenbank Fed dürfte die Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit einer raschen Zinssenkung rechnen, enttäuschen. Dieser Auffassung ist Philippe Waechter, Chefvolkswirt des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, einer Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, in seinem Gastbeitrag.

mehr ...

Berater

Ostangler Brandgilde bietet ab sofort Cyberversicherung

Immer mehr Unternehmen sind für Cyber-Risiken sensibilisiert. Die Suchanfragen nach Cyberversicherungen bei Google stiegen in den vergangenen Monaten signifikant. Dennoch stehen diese Versicherungen zum Teil in der Kritik, da viele Versicherer noch an ihren Risikomodellen arbeiten und die tatsächlichen Cyber-Gefahren sowie deren Auswirkungen schwer einschätz- und bezifferbar sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...