17. Mai 2018, 06:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erster regulierter Kryptoasset-Fonds

Mit dem Postera Fund – Crypto I ist der erste EU-regulierte Kryptoasset-Fonds für professionelle Investoren in Deutschland zugänglich. Der Fonds ist jedoch nicht der erste Fonds, der in den Kryptomarkt investiert. Wie sich der Postera Kryptofonds von den bisherigen Investitionsmöglichkeiten unterscheidet:

Nicolas-Biagosch-Kopie in Erster regulierter Kryptoasset-Fonds

Nicolas Biagosch: “Bisher waren Kryptoassets für professionelle Investoren nur schwer zugänglich.”

Der Postera Fund – Crypto I ist der erste nach den Vorgaben der europäischen AIFM-Richtlinie regulierte Fonds für Kryptoassets. Das meldet die Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft Postera Capital, die den Fonds promotet.

Bereits im November 2017 meldete der quantitative Vermögensverwalter Tobam, dass er den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt hat, dieser ist jedoch unreguliert.

Regulierter Zugang für Investoren

“Der Postera Fund – Crypto I ist ein Alternativer Investmentfonds (AIF) und der erste nach EU-Recht regulierte Fonds, der vorwiegend in Kryptoassets wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin investiert”,meldet Postera Capital in ihrer Pressemitteilung.

Und weiter: “Dadurch erhalten Investoren erstmals über ein reguliertes Vehikel Zugang zu der neuen, attraktiven Anlageklasse der Kryptoassets. Der Postera Fund – Crypto I wird von der IFM Independent Fund Management AG als AIF verwaltet.”

Diversifikation durch geringe Korrelation

Durch den Fonds könnten insbesondere professionelle Anleger an der Wertentwicklung der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen teilnehmen. Besonders interessant seien dabei die Diversifikationseffekte, da Kryptoassets gering mit anderen Assetklassen korreliert seien.

Der Fonds nehme professionellen Investoren die Bewertung, das Portfoliomanagement sowie die sichere Verwahrung der Kryptoassets ab. Durch die wöchentliche Liquidität hätten Investoren zudem die Möglichkeit, ihr Engagement im Krypto-Bereich flexibel gemäß ihrer eigenen Risikopräferenz zu gestalten.

“Bisher waren Kryptoassets für professionelle Investoren nur schwer zugänglich. Mit dem Postera Fund – Crypto I ändert sich das. Die Hürde, sich selbst um Analyse, Portfoliomanagement und Verwahrung kümmern zu müssen, entfällt”, sagt Nicolas Biagosch, Partner von Postera Capital.

Portfolio mit fünf Währungen

Der Fonds investiert nach Angaben von Postera Capital zunächst in ein Portfolio von fünf Coins und Tokens wie Bitcoin oder Ethereum. Die Auswahl erfolge durch einen quantitativen und qualitativen Filter. Details werden nicht genannt. Es sei geplant, das Anlageuniversum des Fonds sukzessive zu erweitern.

Die Infrastruktur des Fonds sei auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren ausgerichtet. Postera Capital ist Promotor des Fonds und unterstütze das Fondsmanagement durch Analysen und Bewertungen von Kryptoassets. (kl)

Foto: Postera Capital

Weitere Beiträge zum Thema Kryptowährungen:

Kryptomarkt: Was sich Anleger wünschen

16 Kryptowährungs-Indizes lanciert

Was die deutsche Finanzbranche über Bitcoin denkt

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie viel verdient man in der Ausbildung?

Bankkauffrau, Konditor, Friseur oder Maurerin: Mit dem Schulabschluss in der Tasche beginnt für viele junge Menschen in der Ausbildung ein neuer Lebensabschnitt. Und mit ihm füllt sich meistens zum ersten Mal das eigene Konto. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sparsam mit dem Taschengeld der Eltern sein musste. Doch wie viel Geld verdient man während der Ausbildung eigentlich? Und was tun, wenn das Geld nicht reicht? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

mehr ...

Immobilien

Renovieren: BGH nimmt Vermieter und Mieter in die Pflicht

Langjährige Mieter können ihren Vermieter zum Renovieren verpflichten, müssen sich aber an den Kosten beteiligen. Voraussetzung ist außerdem, dass sich der Zustand der Wohnung seit Einzug deutlich verschlechtert hat.

mehr ...

Investmentfonds

Reges Interesse an Unternehmensteilen von Wirecard

Für die Teile des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters ein reges Interesse unter Investoren.

mehr ...

Berater

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Umsatz gestiegen, Kurse gefallen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Juni bezüglich der Anzahl der Transaktionen und des Nominalumsatzes eine leichte Belebung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds. Der Durchschnittskurs sank hingegen zum dritten Mal in Folge.

mehr ...

Recht

Weiterbildung in Zeiten von Covid-19

Die Corona-Pandemie hat das Interesse der Versicherungsvermittler an der Nutzung der Möglichkeiten digitaler Weiterbildung gesteigert, um so sicherzustellen, dass das gesetzliche Pflichtsoll von mindestens 15 Stunden Weiterbildungszeit pro Jahr erfüllt wird. Doch nicht jedes Webinar erfüllt die Voraussetzungen, die für eine Anrechenbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Weiterbildungspflicht gefordert sind. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...