17. Mai 2018, 06:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erster regulierter Kryptoasset-Fonds

Mit dem Postera Fund – Crypto I ist der erste EU-regulierte Kryptoasset-Fonds für professionelle Investoren in Deutschland zugänglich. Der Fonds ist jedoch nicht der erste Fonds, der in den Kryptomarkt investiert. Wie sich der Postera Kryptofonds von den bisherigen Investitionsmöglichkeiten unterscheidet:

Nicolas-Biagosch-Kopie in Erster regulierter Kryptoasset-Fonds

Nicolas Biagosch: “Bisher waren Kryptoassets für professionelle Investoren nur schwer zugänglich.”

Der Postera Fund – Crypto I ist der erste nach den Vorgaben der europäischen AIFM-Richtlinie regulierte Fonds für Kryptoassets. Das meldet die Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft Postera Capital, die den Fonds promotet.

Bereits im November 2017 meldete der quantitative Vermögensverwalter Tobam, dass er den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt hat, dieser ist jedoch unreguliert.

Regulierter Zugang für Investoren

“Der Postera Fund – Crypto I ist ein Alternativer Investmentfonds (AIF) und der erste nach EU-Recht regulierte Fonds, der vorwiegend in Kryptoassets wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin investiert”,meldet Postera Capital in ihrer Pressemitteilung.

Und weiter: “Dadurch erhalten Investoren erstmals über ein reguliertes Vehikel Zugang zu der neuen, attraktiven Anlageklasse der Kryptoassets. Der Postera Fund – Crypto I wird von der IFM Independent Fund Management AG als AIF verwaltet.”

Diversifikation durch geringe Korrelation

Durch den Fonds könnten insbesondere professionelle Anleger an der Wertentwicklung der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen teilnehmen. Besonders interessant seien dabei die Diversifikationseffekte, da Kryptoassets gering mit anderen Assetklassen korreliert seien.

Der Fonds nehme professionellen Investoren die Bewertung, das Portfoliomanagement sowie die sichere Verwahrung der Kryptoassets ab. Durch die wöchentliche Liquidität hätten Investoren zudem die Möglichkeit, ihr Engagement im Krypto-Bereich flexibel gemäß ihrer eigenen Risikopräferenz zu gestalten.

“Bisher waren Kryptoassets für professionelle Investoren nur schwer zugänglich. Mit dem Postera Fund – Crypto I ändert sich das. Die Hürde, sich selbst um Analyse, Portfoliomanagement und Verwahrung kümmern zu müssen, entfällt”, sagt Nicolas Biagosch, Partner von Postera Capital.

Portfolio mit fünf Währungen

Der Fonds investiert nach Angaben von Postera Capital zunächst in ein Portfolio von fünf Coins und Tokens wie Bitcoin oder Ethereum. Die Auswahl erfolge durch einen quantitativen und qualitativen Filter. Details werden nicht genannt. Es sei geplant, das Anlageuniversum des Fonds sukzessive zu erweitern.

Die Infrastruktur des Fonds sei auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren ausgerichtet. Postera Capital ist Promotor des Fonds und unterstütze das Fondsmanagement durch Analysen und Bewertungen von Kryptoassets. (kl)

Foto: Postera Capital

Weitere Beiträge zum Thema Kryptowährungen:

Kryptomarkt: Was sich Anleger wünschen

16 Kryptowährungs-Indizes lanciert

Was die deutsche Finanzbranche über Bitcoin denkt

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

myLife mit leichtem Gewinn

Die myLife Lebensversicherung AG, Göttingen, hat mit ihrem Fokus auf provisionsfreie Netto-Produkte weiter Erfolg. Im Geschäftsjahr 2017 wuchs das Neugeschäft im strategischen Kerngeschäft deutlich um 82,1 Prozent – von 60,8 Millionen Euro (2016) auf 110,7 Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Immobiliendarlehen: DKB wegen Rückabwicklung verurteilt

Wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg aktuell feststellte, war ein Kunde der Deutsche Kreditbank AG (DKB) aufgrund seines erklärten Widerrufs nicht mehr verpflichtet, die in einem Darlehensvertrag vereinbarten Zins- und Tilgungsraten zu leisten.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...