22. August 2018, 13:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Performance mit Rock ‘n’ Roll

“Get back to where you once belonged” – Ökoworld und Cash. auf “Beatles Tour” und den Spuren des Rock’n’Roll durch Hamburgs Stadtteil St. Pauli. Seit zehn Monaten ist die Hildener Fondsboutique mit einem Fonds auf dem Markt, der das Lebensgefühl einer ganzen Generation widerspiegelt.

Bildergalerie
Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll Mehr Performance mit Rock n Roll

Nach dem Motto “Love, Peace and Performance” wurde der Ökoworld Rock ‘n’ Roll Fonds als Elternfonds konzipiert. Eltern und Großeltern sind die Zielgruppe des neuen Fonds, mit dem sie ihren Kindern und Enkelkindern durch eine langfristige Anlage in Sektoren wie Bildung, Regenerative Energien oder Gesundheit und Medizin ein finanzielles Polster für die spätere Erwachsenenzeit oder eine Ausbildungvorsorge sichern können.

Passende Anlage zum Weltbild der Generation 50- und 70plus

Alfred Platow, der Vorstandsvorsitzende der Ökoworld AG, ergänzt: “Das Lebensgefühl Rock ‘n’ Roll steht für gute Stimmung bei einer positiven Lebenseinstellung. Rock ‘n’ Roll ist nicht nur eine beliebte Musikrichtung, sondern ein bewusstes und bejahendes Statement. Das Investment in den Rock ‘n’ Roll Fonds bietet die zu diesem Weltbild passende Kapitalanlage. Die Mindestanlage für den Fonds beträgt 10.000 Euro. Der “Beat”, der Schlag in der Bewegung des Rock ’n’ Roll, war immer eine friedliche Revolution ohne Gewalt. Peace and Love – Frieden und Liebe. Das sind der Rhythmus und die Botschaft, die auch in den Adern der Ökoworld-Philosophie menschlich den Takt angeben.”

Im Zeichen von Takt und ganz viel Rhythmus stand auch die Beatles-Tour, die Ökoworld gemeinsam mit Cash. unter Führung von Singersongwriter Stefanie Hempel durch St. Pauli. Mit der Ukulele, musikalischer Stimmgewalt und einem enormen Anekdotenreichtum über die Anfänge und Hochzeit der Beatles in Hamburg ausgestattet, führte sie Alfred Platow, Vorstandsvorsitzender der Ökoworld AG, Nedim Kaplan, Fondsmanager des Ökoworld Rock ‘n’ Roll Fonds, Gunter Schäfer, Marketing- und Kommunikationschef von Ökoworld, sowie Ulrich Faust, Vorstand der Cash.Medien AG, Helge Schaubode, Geschäftsführer Cash.Print, und Cash.-Chefredakteur Frank O. Milewski zu den Wirkungsstätten der “Pilzköpfe” in St. Pauli.

Top Ten Club, Indra, Kaiserkeller, Star Club – die Locations und Clubs, in denen die Beatles ihre ersten Auftritte bis hin zu legendären Shows hatten ist schier endlos, die Auftritte in Hamburg deutlich zahlreicher als etwa in Liverpool oder London. Trotz dieser Traum-Karriere der britischen Rocker aus Liverpool nimmt sich der Beatles-Platz am unteren Ende der Reeperbahn, wo Ökoworld und Cash. ihren ganz eigenen “Gig” präsentierten, schon fast bescheiden aus.

Platow trifft Fotografen-Legende Zint

Das letzte Highlight der “Rock ‘n’ Roll-Tour” entwickelt sich im Sankt Pauli Museum unweit der Davidwache. Noch einmal gibt die Erfinderin der Beatles Tour vier Evergreens der Pilzköpfe zum Besten und Alfred Platow trifft an dem Ort, der die Geschichte des Kiez lebendig hält, auf Günter Zint, Fotograf und Zeitzeuge der 60er Jahre sowie Gründer der berühmten St. Pauli Nachrichten. Gesprächsthemen gibt es genug. Schließlich ist Zint bekennender Pazifist und Anhänger der Anti-Atomkraft-Bewegung. Für den Chef von Ökoworld Grund genug, Zint entsprechend auszuzeichnen und mit ihm über vergangene Themen zu diskutieren, die allerdings auch in der heutigen Zeit nichts an ihrer Aktualität eingebüßt haben und nach wie vor das Zeitgeschehen rocken. (fm)

Fotos: Cash.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...