25. April 2018, 06:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld fordert Ablösung der VW-Führungsspitze

Auch nach der Ablösung von Matthias Müller als VW-Chef erneuert die Ökoworld AG den bereits Anfang Februar geforderten Rücktritt der gesamten VW-Chef-Etage. Denken und Empfinden der Vorstände und Aufsichtsräte der VW AG seien für die Menschen weltweit im 21. Jahrhundert nicht mehr tragbar.

Ökoworld fordert Ablösung der VW-Führungsspitze

Ökoworld-Vorstandsvorsitzender Alfred Platow hofft nach dem Ausscheiden von VW-Chef Matthias Müller auf einen Kulturwandel beim Wolfsburger Autobauer.

Alfred Platow, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Ökoworld AG, prangert insbesondere eine von VW befürwortete Studie an, für die offenbar Probanden Stickstoffoxide einatmen mussten: “Matthias Müller war im Herbst 2015 an die Spitze von Volkswagen gekommen, nachdem Vorgänger Martin Winterkorn im Zusammenhang mit dem Bekanntwerden des Abgasskandals in den USA zurückgetreten war. Eigentlich sollte Müllers Vertrag bis 2020 laufen. Er sollte das angeschlagene Image wieder durch einen positiven Kulturwandel aufpolieren. Es hat für mich eine hohe Signalwirkung, dass dieser personelle Schritt der Ablösung nun vollzogen wird. Ich hoffe, dass nach Müller auch andere Mitverantwortliche und Mitwisser aus Vorstand und Aufsichtsrat ihre Hüte nehmen. Diese Herrschaften in der VW-Führungsetage sollen Menschen- und Affentests gebilligt haben, um die Ungefährlichkeit der Abgase von Dieselautos vorzutäuschen. Diese pseudowissenschaftlichen Tier- und Menschenversuche zeigen, dass der VW AG für Profit alles recht ist. Dies kann nur eine Konsequenz haben: die lückenlose Aufklärung dieser Machenschaften. Wir fordern weiter die sofortige Beurlaubung und im Anschluss die Kündigung der Vorstände und Aufsichtsräte. Die Aufräumarbeiten scheinen nun zumindest begonnen zu haben”.

Der geplante Kulturwandel im Hause VW hat nach Müllers Amtsantritt nicht stattgefunden. Müller musste stetig Schadensbegrenzung betreiben. Die Abgastests mit Affen und Menschen sorgten für viel Aufruhr und Entsetzen in der Öffentlichkeit. Immer wieder stand auch die Staatsanwaltschaft wegen der Ermittlungen im Dieselskandal vor der Tür. Der Dieselbetrug soll den VW-Konzern bereits mehr als 25 Milliarden Euro gekostet haben.

Foto: Ökoworld

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Mieten: Wohnungsmärkte stagnieren

Im ersten Halbjahr 2019 hat die Mietpreisentwicklung in den von JLL untersuchten Big 8  – Städten an Dynamik verloren. Im Mittel beträgt der Zuwachs der Mieten gegenüber dem Vorjahr noch 2,3 Prozent. Er liegt damit unter dem Fünfjahresschnitt. Über die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...