25. November 2019, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dekarbonisierung: Unwissenheit verhindert Investments

Vom 3. bis 12. Dezember findet in Madrid der nächste Klimagipfel statt. Deirdre Cooper, Investec Asset Management, kommentiert in diesem Zusammenhang den Stand dert Dekarbonisierung auf den Aktienmärkten.

Deidre-Cooper Large-Kopie in Dekarbonisierung: Unwissenheit verhindert Investments

Deirdre Coope, Portfolio Managerin des Investec Global Environment Fund.

Greta Thunberg leistete 2019 Außergewöhnliches: Sie lenkte den Fokus der Verbraucher auf Nachhaltigkeitsthemen und den Klimawandel. Eine aktuelle Accenture-Umfrage belegt, dass die Verbraucherpräferenzen für nachhaltig hergestellte Produkte um 429% und der Wunsch nach umweltbewussten Produkten um 107% gestiegen ist. Wir gehen davon aus, dass sich die Verbraucherpräferenzen weiter zugunsten nachhaltigeren und klimafreundlicheren Produkten entwickeln wird. Dies ist auch ein starker Rückenwind für Unternehmen, die auf Dekarbonisierung setzen.

Die Energiewende ist wahrscheinlich die größte Investition, die die Welt in Friedenszeiten erlebt hat. Die Zahlen könnten jede andere verfügbare Anlagemöglichkeit in den Schatten stellen. Massive Kapitalströme können Rückenwind für Aktien geben, so dass man erwarten würde, dass Investoren eine Chance wahrnehmen: ähnlich wie sie es tun, wenn große Zentralbanken darauf hinweisen, Geld in die Wirtschaft zu pumpen.

Doch die Reaktion auf die mehrjährigen Wachstumsimpulse, die durch die Dekarbonisierung ausgelöst wurden, kommt nur langsam in Gang. Wir haben kürzlich 2.000 Anleger dazu befragt, welche Investitionen sie sich in ihren Pensionsfonds wünschen. Über 80% gaben an, in ökologisch-nachhaltige Fonds investieren zu wollen, obwohl nur ein kleiner Teil bereits heute in diese Produkte investiert. Der Hauptgrund für die Zurückhaltung der Investoren besteht in der Unwissenheit darüber, was ein Dekarbonisierungsunternehmen ist. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Pensionsfonds Schwierigkeiten haben, börsennotierte Unternehmen zu finden, die auf den wirtschaftlichen Wandel zur Bewältigung des Klimawandels ausgerichtet sind. Deshalb konzentrieren sie sich eher auf außerbörsliche Märkte und insbesondere auf die Infrastruktur für erneuerbare Energien.

Das wird unserem Planeten jedoch nur wenig bringen. Nur 10% des Vermögens der Pensionsfonds entfallen auf außerbörsliche Märkte, und nur ein Bruchteil davon auf die Dekarbonisierung. Wir müssen die anderen 90% der oftmals in Unternehmen investierten Vermögenswerte nutzen, eben diese Unternehmen dazu zu bewegen, den Temperaturanstieg auf ein Niveau zu begrenzen, das katastrophale Folgen verhindert. Es ist außerdem auch eine verpasste Investitionsmöglichkeit.

Deirdre Cooper ist Portfoliomanagerin der Investec Global Environment Strategy bei Investec Asset Management.

Foto: Investec AM

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Branchenstudie: Versicherer sehen durch Corona mehr Chancen als Herausforderungen

Die Corona-Krise hat weltweit zu einem hohen Maß an Unsicherheit geführt. Rund ein halbes Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie stellt sich zumindest für die deutsche Versicherungswirtschaft die Situation deutlich positiver dar als noch zu Beginn. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY und der V.E.R.S. Leipzig GmbH hervor. Die Gründe.

mehr ...

Immobilien

Software für Baufi-Vermittler erhöht Effizienz

Der Arbeitsalltag für Finanzierungsvermittler hat sich nicht zuletzt dank der Digitalisierung stark verändert: Tätigkeiten, die früher pro Kunde mehrere Stunden Zeit kosteten, lassen sich heute dank weniger Klicks sofort erledigen. Doch unterschiedliche Lead Schnittstellen und Accounts auf verschiedenen Plattformen erschweren den Prozess. Für dieses Problem hat die FinLink GmbH ihre gleichnamige Software entwickelt.

mehr ...

Investmentfonds

Clartan Associés und Ethos bündeln Expertise in einem ESG-Fonds

Der unabhängige Vermögensverwalter Clartan Associés und die im Bereich der sozial-verantwortlichen Investitionen langjährig erfahrene Schweizer Ethos lancieren gemeinsam einen europäischen Nachhaltigkeitsfonds: den Clartan Ethos ESG Europe Small & Mid Cap.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...