Deutsche Bank: Diskutiert Vorstand Milliarden-Kapitalerhöhung?

Die „Financial Times“ zitierte allerdings eine mit der Sache vertraute Person, ein Verkauf der DWS werde bei der Deutschen Bank nicht ernsthaft erwogen. Am Donnerstag deutete Europas größte Fondsgesellschaft Amundi ein mögliches Interesse an der DWS an.

Dank seiner Erfahrung bei Fusionen komme Amundi eine natürliche Rolle bei der Konsolidierung des europäischen Marktes zu, sagte Amundi-Vorstandsmitglied Valerie Baudson dem „Handelsblatt“ auf die Frage nach möglichen Kaufabsichten für die DWS.

Auch Allianz könnte interessiert sein

Die DWS-Aktie legte nach Veröffentlichung des Berichts am Donnerstag vorübergehend um bis zu 2,4 Prozent zu. Nach der ersten Begeisterung schmolzen die Kursgewinne aber schnell wieder auf 0,5 Prozent zusammen.

Amundi gehört mehrheitlich der französischen Großbank Credit Agricole. Angesichts der Fusionsgespräche zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank wurde bereits über einen Verkauf der DWS spekuliert.

Als mögliche Interessenten wurden auch Europas größter Versicherer Allianz sowie andere Unternehmen gehandelt, die ihre eigenen Fondsgesellschaften möglicherweise stärken wollen. Für den Münchner Allianz-Konzern ist sie Insidern zufolge jedoch bislang kein Thema. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Banken:

Wirecard sieht sich entlastet – Aktie legt kräftig zu

„Deutsche Commerz“: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Verbraucherschützer: „Neustart“ bei Regeln für Wertpapiergeschäfte

1 2 3Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel