Investment: Vorteilhafte Analystennamen bewegen Aktienkurse

„Wir haben festgestellt, dass ein günstiger Familienname unter der Voraussetzung guter Prognosewerte dazu führt, dass ein Analyst eher zum renommierten Analysten wird und im Beruf überlebt, wenn sein Brokerhaus seine Geschäftstätigkeit einstellt oder ein Fusions- und Übernahmeverfahren durchläuft“, fügt Jung hinzu.

Tempo der Kursreaktion steigt mit vorteilhaftem Namen

Darüber hinaus hat laut Jung die Vorteilhaftigkeit des Nachnamens auch eine Auswirkung auf die Kursentwicklung an den Aktienmärkten. „Die Geschwindigkeit, mit der die Aktienpreise auf die Prognosen der Analysten reagieren, war schneller, wenn der Analyst einen vorteilhaften Nachnamen hatte. Wir fanden deutlich weniger verzögerte Preisreaktionen.“

Die Studie belege außerdem, dass die Wahrnehmung der Investoren in Bezug auf den Nachnamen eines Analysten nicht nur die Informationsverarbeitung in den Kapitalmärkten, sondern auch die Kapitalmarkteffizienz beeinflusst und zu unterschiedlichen Arbeitsmarktauswirkungen für Finanzexperten führt.

„Es ist ziemlich interessant zu sehen, wie die Vorteilhaftigkeit eines Nachnamens, unabhängig vom Informationsgehalt oder von der Qualität der Prognose eines Analysten, die Reaktionen der Investoren und die Preisanomalien auf den Kapitalmärkten hervorruft.“ (fm)

Foto: Shutterstock

 

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.