29. April 2019, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds AG schluckt ihren Großaktionär

Die Lloyd Fonds AG aus Hamburg erwirbt zunächst 90 Prozent der Geschäftsanteile der Investmentgesellschaft SPSW Capital GmbH und übernimmt damit auch drei weitere Investmentfonds. Außerdem hat sie den Flugzeugfonds “Air Portfolio II” zunächst vor einer Bruchlandung bewahrt.

Lloyd Fonds AG schluckt ihren Großaktionär

Klaus M. Pinter, Finanzvorstand von Lloyd Fonds. Das Unternehmen will die Assets under Management bis 2023 auf sieben Milliarden Euro steigern.

Die Einbringung der Anteile an der SPSW Capital in die Lloyd Fonds AG soll durch eine sogenannte gemischte Sacheinlage erfolgen. Demnach erhalten die bisherigen Eigentümer der SPSW 1,5 Millionen neue Lloyd-Fonds-Aktien zu einem Kurs von sechs Euro je Aktie sowie eine Barvergütung, die über acht Jahre bezahlt wird und deren Höhe auch vom geschäftlichen Verlauf abhängt.

Insgesamt wird ein Gesamtkaufpreis in Aktien und bar im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich erwartet. Finanzvorstand Klaus M. Pinter bezifferte die erwartete Bandbreite mit etwa 40 bis 45 Millionen Euro.

Noch diverse Vorbehalte

Die Transaktion steht noch unter diversen Vorbehalten. Dazu zählt ein Inhaberkontrollverfahren der Finanzaufsicht BaFin sowie die Zulassung eines Wertpapierprospekts über die Emission von weiteren 1,5 Millionen Lloyd-Fonds-Aktien sowie deren Platzierung.

Zudem soll unter anderem die Zustimmung der Hauptversammlung mit einer Mehrheit von 75 Prozent eingeholt werden. Dies wäre nicht unbedingt notwendig, soll aber dazu beitragen, den Verdacht von Interessenkonflikten zu zerstreuen.

Bestimmender Aktionär

Diese können darin bestehen, dass SPSW im vergangenen Jahr über ihre Investmentfonds und ein Beteiligungsunternehmen insgesamt 49,9 Prozent der Lloyd-Fonds-Aktien übernommen hat und damit mittelbar der bestimmende Aktionär beziehungsweise Aktionärsvertreter ist.

Zudem stellt SPSW im Lloyd-Fonds-Aufsichtsrat zwei der derzeit vier Mitglieder inklusive dessen Vorsitzenden. Beide sind geschäftsführende Gesellschafter der SPSW und profitieren somit persönlich unmittelbar von der nun angekündigten Übernahme.

Seite 2: Neuer Name, neuer CEO

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...