5. Juli 2019, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Aktien: Mit Steady Growers gegen weniger Wachstum

Drei Faktoren kennzeichnen den aktuellen Ausblick für US-Vermögenswerte: ein verlangsamtes Wirtschaftswachstum, eine gedämpfte Inflation und eine akkommodierende Zentralbank. In der ersten Jahreshälfte 2018 war das US-BIP-Wachstum noch stark. Mittlerweile schwächt sich die Konjunktur aber allmählich ab und für die Inflationserwartungen ist das sogar noch mehr der Fall. Ein Kommentar von Gergely Majoros, Mitglied des Investmentkomitees bei Carmignac.

Shutterstock 1212517246 in US-Aktien: Mit Steady Growers gegen weniger Wachstum

Vor diesem Hintergrund hat die FED ihren Ton im Vergleich zum restriktiven Kurs der letzten Jahre schnell und deutlich geändert. Es ist wahrscheinlich noch zu früh, einen vollständigen Lockerungszyklus zu erwarten. Aber die Tür hierfür wurde geöffnet – vorausgesetzt, die wirtschaftlichen Bedingungen rechtfertigen es.

Zyklisches und strukturell niedriges Wachstumsumfeld

Für US-Aktien ist das insgesamt eine konstruktive Gemengelage. Gleichzeitig erfordern einige Faktoren einen selektiven Ansatz. Hierzu zählen: das hohe Gesamtbewertungsniveau, Unsicherheiten in Bezug auf die US-Wahlen im Jahr 2020 und die merkantilistische Wirtschaftspolitik Donald Trumps.

Wir haben es also mit einem zyklischen und strukturell niedrigeren Wachstumsumfeld zu tun. Insofern sollten sich Anleger auf qualitativ hochwertige Aktien von gut geführten, Wachstumsunternehmen mit viel Visibilität konzentrieren. Hinzu kommt, dass es weniger börsennotierte Growth-Titel geben wird, weil das Gesamtwachstum schrumpft. Das rechtfertigt weiter steigende Bewertungsprämien für entsprechende Aktien.

Der Einfluss steigender Cloudnutzung

Der US-Aktienmarkt bietet zahlreiche Unternehmen mit langfristigen, strukturellen Wachstumschancen, insbesondere in den Bereichen Technologie, Gesundheitswesen oder Konsumgüter. Oft sind diese Unternehmen mit technologischen Innovationen oder Disruptionsthemen verbunden.

Hierzu gehört beispielsweise die digitalisierte Unternehmenswelt durch die zunehmende Nutzung der Cloud. Aber auch sich verändernde Konsumgewohnheiten in der Bevölkerung, wie beispielsweise die Verlagerung vom Kauf zum Streaming oder vom Essen vor Ort zum Lieferservice.

Der US-Markt beheimatet zudem viele Unternehmen, die man als “Steady Growers” bezeichnen könnte. Das sind Unternehmen, die solide wachsen und in einem strukturell schwächeren Umfeld gute Ergebnisse abliefern. Im Konsumbereich finden sich Steady Growers oft auf beiden Seiten des Marktes: bei Premium- und Luxusmarken wie auch bei Low Cost-Anbietern. Letztere sind Disruptionen, z.B. von Online-Giganten wie Amazon, weniger stark ausgeliefert.

Gesundheitssektor bleibt für Investoren spannend

Zu guter Letzt ist es im US-Gesundheitssektor heute ratsam, sich auf innovative Geschäftsmodelle oder auf stabile Unternehmen zu konzentrieren, die auf Volumen- und nicht auf Preiswachstum basieren. Damit minimieren Anleger das Preisregulierungsrisiko im Gesundheitsmarkt, der zu den weltweit teuersten Bereichen gehört. Die jeweilige Einzelaktienbewertung ist allerdings besonders wichtig.

Viele aktive Manager fokussieren sich sehr stark auf diese Art von sichereren und defensiveren Aktien. Insofern müssen Anleger trotz guter struktureller Argumente zugunsten von Qualitätsaktien bereit sein, in einer so überfüllten Situation gelegentliche Rückschläge hinzunehmen.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

So gelingt eine sichere Baufinanzierung

Bauherren wissen: Vorsicht ist besser als Nachsicht, gerade wenn es um die Baufinanzierung geht. Wie die Corona-Pandemie zeigt, können sich die Umstände plötzlich verändern. Welche Finanzierungsrisiken Hauskäufer vorab mit einkalkulieren sollten, verrät Ralf Oberländer, Finanzierungsexperte der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

mehr ...

Investmentfonds

Verkäufe der Zentralbanken: Ein Indikator für die Richtung des Goldpreises?

Weltweit ist das Interesse der Zentralbanken an Gold erheblich abgeflaut. Könnte das Verhalten der Notenbanken gar einen Hinweis auf die Entwicklung
des Goldpreises geben?

mehr ...

Berater

Erneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. An der Durchsuchung am Dienstag sollen auch Beamte des Bundeskriminalamtes beteiligt gewesen sein, wie die “Süddeutsche Zeitung” schreibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...