20. Februar 2019, 11:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vier Gründe, warum Anleger auf Dividenden setzen sollten

2018 war trotz der schlechten Börsenentwicklung ein Rekordjahr für Dividenden, davon konnten jedoch die wenigsten Sparer profitieren. Der Fondsverband BVI nennt in seiner Serie “Finanzwissen für alle” vier Gründe für Dividendenaktien oder -fonds im Portfolio.

Euro-geldregen-hand-dividenden-shutterstock 1008443041 in Vier Gründe, warum Anleger auf Dividenden setzen sollten

Viele Sparer lassen sich die Dividendenzahlungen der Aktiengesellschaft entgehen, weil sie ihr Geld auf Sparbüchern oder Bankkonten liegen lassen.

Die börsennotierten Unternehmen in Europa schütten so viel Dividenden aus wie nie zuvor: Jüngsten Analysen der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors zufolge werden europäische Unternehmen 350 Milliarden Euro an ihre Aktionäre auszahlen. Das sind 16 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr.

Die meisten Sparer verzichten auf Dividendenzahlungen

Die durchschnittliche Dividendenrendite der Aktiengesellschaften beträgt damit nach Angaben des Fondsverbands BVI vier Prozent (per Anfang Februar). Von dieser Rendite seien Anleihen weit entfernt, was noch lange so bleibe, denn die Europäische Zentralbank plane in absehbarer Zeit nicht, die Leitzinsen anzuheben.

Von den Dividenden profitieren allerdings die wenigsten Sparer, da sie ihr Geld lieber auf niedrig verzinsenden Girokonten, Sparbüchern oder auch Tagesgeldkonten liegen lassen. Es gibt vier Gründe, weswegen Sparer nicht länger auf Dividenden verzichten sollten. Darauf weist die Aktion “Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften hin.

Seite zwei: Vier Gründe für Dividenden

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherung: Weitere Zinstalfahrt erwartet

Lebensversicherungskunden müssen sich nach einer kleinen Pause auf eine Fortsetzung der Zinstalfahrt einstellen. “Das jetzige Zinsniveau an den Kapitalmärkten erhöht den Druck auf die Unternehmen”, sagte der Vorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV), Guido Bader, der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...