13. Januar 2020, 14:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hoffnungen auf ein baldiges Ende der globalen Konjunkturabkühlung

Mehrere Anzeichen einer sich stabilisierenden Aktivität in der Fertigungsindustrie sowie ein mögliches Teilabkommen im Handelsstreit zwischen den USA und China nähren die Hoffnungen, dass die Abkühlung der globalen Konjunktur bald zu Ende sein könnte. Darauf verweisen Guy Wagner, Chefanlagestratege von BLI – Banque de Luxembourg Investments, und sein Team.Weltwirtschaft750 in Hoffnungen auf ein baldiges Ende der globalen Konjunkturabkühlung

Mehrere Anzeichen einer sich stabilisierenden Aktivität in der Fertigungsindustrie, speziell in China, sowie die amtliche Bestätigung eines Teilabkommens im Handelsstreit zwischen den USA und China nähren die Hoffnungen, dass die Abkühlung der globalen Konjunktur bald zu Ende sein könnte. „In den USA steht die Fertigungsbranche nach wie vor unter Druck; Dienstleistungen konnten – wenn auch in geringerem Umfang – weiter zulegen“, sagt Guy Wagner, Chefanlagestratege und Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft BLI – Banque de Luxembourg Investments. „Einen Lichtblick bietet der Aufschwung in der Baubranche. Neubauten stiegen infolge der Zinssenkungen 2019 um über 13 Prozent im Jahresvergleich.“

Eurozone: Stabilisierung der Konjunkturindizes im verarbeitenden Gewerbe

In der Eurozone stabilisierten sich die Konjunkturindizes im verarbeitenden Gewerbe, deuten jedoch weiterhin auf eine schrumpfende Produktion hin. „Wie auch in den USA zeigte sich der Dienstleistungssektor robuster, sodass ein weiterhin moderates Wirtschaftswachstum möglich ist.“ In Japan sind die Statistiken wegen der Mehrwertsteuererhöhung Anfang Oktober momentan schlecht lesbar. Die aus diesem Grund vorgezogenen Kaufentscheidungen schwächten die Zahlen des vierten Quartals mechanisch ab. In China zeigt das Wirtschaftswachstum mehrere Anzeichen einer Stabilisierung wegen der nachlassenden Spannungen im Handelskrieg sowie einiger Stützungsmaßnahmen der Regierung.

Keine Veränderung der Leitzinsen in den USA

Der Offenmarktausschuss der US-amerikanischen Federal Reserve tagte im Dezember, nahm jedoch keine Leitzinsveränderung vor. Guy Wagner: „Notenbankpräsident Jerome Powell zeigte sich mit der gegenwärtigen wirtschaftlichen Entwicklung nach wie vor zufrieden und deutete an, dass die Zinsen noch mehrere Monate unverändert bleiben könnten.“ In Europa kam die Europäische Zentralbank zum ersten Mal unter ihrer neuen Präsidentin Christine Lagarde zusammen. Zwar wurde keine Änderung angekündigt, auch das Zinsniveau und die Höhe der von ihrem Vorgänger Mario Draghi bestimmten Anleihekäufe wurden beibehalten. Dennoch kündigte Lagarde an, ein Jahr lang eine umfangreiche strategische Überprüfung von Auftrag, Zielen und Mitteln der EZB durchführen zu wollen.

Erwartungen eines Wirtschaftsaufschwungs 2020

„Die im Dezember weiterhin aufwärts tendierenden Aktienmärkte wurden beflügelt von den Erwartungen eines Wirtschaftsaufschwungs 2020 sowie der Konkretisierung eines „Phase-1-Abkommens“ zwischen den USA und China, also einer Einigung auf ein Teilabkommen im Handelsstreit.“ In der Folge legte der MSCI All Country World Index Net Total Return in Euro im Monatsverlauf um 1,7 Prozent zu. Der US-Leitindex S&P 500, der Stoxx Europe 600 und der japanische Topix stiegen jeweils an. Die Börsen der Schwellenländer verstärkten ihrerseits die Aufwärtsbewegung. Der MSCI Emerging Markets schoss um 7,5 Prozent (in USD) in die Höhe. „Energie- und Technologietitel erzielten die beste Performance. Dagegen nahmen Industrieunternehmen nicht an der Kursrallye vom Jahresende teil“, sagt der luxemburgische Ökonom abschließend.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Investitionen in Insurtechs erreichen wieder Höchstniveau

Im dritten Quartal 2020 wurden weltweit Investitionen in Insurtechs in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar in insgesamt 104 Transaktionen getätigt. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorquartal von 63 Prozent im Investitionsvolumen und 41 Prozent in der Transaktionsanzahl. Dies geht aus dem InsurTech Briefing Q3/2020 von Willis Towers Watson hervor.

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...