17. Februar 2020, 00:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

V-Bank startet digitale Kundengewinnung für ihre Geschäftspartner

Seit ihrer Gründung unterstützt die V-Bank AG, München, ihre Geschäftspartner bei der Kundengewinnung. Jetzt startet die Depotbank eine neue, digitale Ära auf: In Form von Anzeigen, Vertriebskooperationen mit Internetportalen sowie mit Google-Marketing hat die V-Bank die Bewerbung der Vertriebsplattform www.v-check.de begonnen. In den nächsten Jahren sollen für die aktuell 29 Vermögensverwalter mit ihren 80 Anlagestrategien auf der Plattform Volumen sowie mit mehr als 250.000 Euro Vermögen qualifizierte individuelle Mandate generiert werden.

Robo-Advisor in V-Bank startet digitale Kundengewinnung für ihre Geschäftspartner

Seit Dezember 2019 stellt die V-Bank Geschäftspartnern über ihre Vertriebstochter V-Check GmbH die Technik für eine Online-Vermögensverwaltung zur Verfügung. Damit werden Vermögensverwalter in die Lage versetzt, bestehende Kleinmandate effizienter auch digital zu betreuen, den eigenen Kundenstamm um die Kinder- und Enkelgeneration auszubauen sowie über den Marktplatz www.v-check.de neue, digital affine Zielgruppen zu erschließen. Initiale Kosten fallen für Vermögensverwalter dabei nicht an. Sie zahlen lediglich eine Kostenbeteiligung, die sich aus der Höhe des gewonnenen betreuten Kundenvermögens und vom Marketingkanal ableitet.

Im Baukasten oder als Full-Service Paket erhalten Geschäftspartner der Bank der Vermögensverwalter seit dem Start von V-Check alles, was zum Aufbau einer eigenen Online-Vermögensverwaltung notwendig ist: von der automatischen Erstellung und Verwaltung eines standardisierten Musterportfolios über die Online-Depoteröffnung bis hin zur Vermarktung und Neukundengewinnung im Web.

In einer der weiteren Ausbaustufen wird es zudem möglich sein, dass Vermögensverwalter ihre Strategien, das Online-Onboarding sowie ein individualisiertes Kunden-Cockpit auf ihrer eigenen Website integrieren. Dadurch kann der Vermögensverwalter eigene Interessenten oder Kunden im Web direkt auf sich aufmerksam machen und entsprechende Abschlüsse erzielen. Die neugewonnenen Mandanten melden sich anschließend über die Vermögensverwalter-Internetseite an, um ihre Strategieportfolios zu beobachten oder alle Kundenbelege und -berichte einzusehen.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsschließungsversicherung: Zeit für unkonventionelle Lösungen?

Das Betriebsschließungen und entsprechende Versicherungen dagegen sind in Corona-Zeiten ein sehr heißes Eisen, wie ein Interview von Dietmar Diegel, Vorstand der CHARTA AG in Düsseldorf zeigt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Bank: Coronakrise drückt vorübergehend Immobilienpreise

Die Deutsche Bank rechnet mit vorübergehend sinkenden Immobilienpreisen wegen der Corona-Pandemie. Im ersten Halbjahr dürfte ein heftiger Wirtschaftseinbruch den deutschen Immobilienmarkt erfassen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

mehr ...

Investmentfonds

Geldpolitische Maßnahmen unterstützen Dax-Entwicklung

Ein Marktkommentar von Dr. Manfred Schlumberger, Leiter Portfoliomanagement Star Capital, zu den Perspektiven der Märkte vor dem Hintergrund der Maßnahmen der Notenbanken und über die Positionierung der eigenen Produkte.

mehr ...

Berater

Schroeder-Wildberg übernimmt MLP-Aktienpaket

MLP-Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg erwirbt 1,95 Millionen Aktien an der MLP SE von der Gründerfamilie Lautenschläger. Nach Vollzug der Transaktion wird er insgesamt 1,86 Prozent der Aktien halten, die Familie Lautenschläger verfügt dann über einen Anteil von rund 27,4 Prozent.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft 178 Wohnungen in Wiesbaden

Die KGAL Investment Management hat für den von ihr verwalteten Spezialfonds KGAL/HI Wohnen Core 2 im Rahmen eines Asset Deals die im Jahr 2017 fertiggestellte Wohnanlage “Rheingold” in Wiesbaden-Schierstein erworben.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...