E-Autos deutlich effizienter als Verbrenner

Foto: Shutterstock

Die Aussichten für den Markt von Elektroautos erscheinen günstiger denn je. Eine neue Infografik von Kryptoszene.de verdeutlicht nun, dass die E-Mobilität tatsächlich umweltfreundlicher ist als konventionelle Automobile.

Schon heute liegen die Lebenszyklus-Emissionen von reinen Elektroautos demnach bis zu 69 % niedriger als die von modernen Verbrennern.

So stößt ein neues Benzinauto in Europa inklusive Herstellung, Wartung, Treibstoffverbrauch und Treibstoffproduktion heute ca. 250 g CO₂/km aus. Im Gegensatz hierzu liegen Elektroautos inklusive der Batterieherstellung bei rund 80-90 g CO₂/km. In den kommenden Jahren soll die Elektromobilität ihren CO2-Fußabdruck noch weiter senken können.

Obwohl noch viele Ressentiments gegenüber E-Autos in Deutschland existieren, steigen die Zulassungen kontinuierlich und extraproportional. Allein im Jahr 2020 wurden in Deutschland gemäß der Infografik über 190.000 Elektroautos angeschafft hervorgeht. Zum Vergleich: 2018 waren es noch 36.000.

Vor allem in deutschsprachigen Ländern ist aber oft noch die Skepsis bezüglich E-Autos groß. Vor allem die Reichweite und der fehlende Ausbau von Ladestationen hält viele laut Infografik von Kryptoszene.de davon ab, sich für ein Elektroauto zu entscheiden. Doch auch hier sind die Hersteller am Nachrüsten: Schon heute kommt ein neues Elektroauto auf eine Reichweite von durchschnittlich 400 km. Die Spitzenreiter, wie etwa das Tesla Model S, fahren mehr als 600 km, bevor sie an die Steckdose müssen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.