Anzeige

Passives Basis-Investment für die private Vorsorge

Foto: Standard Life
Christian Nuschele, Head of Distribution & Marketing

Seit Jahren ist auf dem Fondspolicenmarkt ein sehr deutlicher Trend zu Multi-Asset-Konzepten erkennbar. Zudem ist die Nachfrage nach passiven Investments in den letzten Jahren enorm angestiegen. Mit der Einführung der „Global Index Funds“ liefert Standard Life eine neue passive Fondslösung, die die beiden Trends sehr gut miteinander kombiniert und exklusiv über die fondsgebundenen Versicherungsprodukte der Standard Life angeboten wird.

Die Standard Life Global Index Funds sind in enger Kooperation mit Vanguard, eine der führenden Fondsgesellschaften der Welt und Pionier bei der Anlage in Indexfonds, aufgelegt worden. Basis der Portfolien sind drei Vanguard-Indexfonds, die weltweit breit diversifiziert anlegen und dadurch ein attraktives Renditepotenzial bieten. 

Fester Aktien-Anleihe-Mix

Die Standard Life Global Index Funds zeichnen sich durch eine stufenweise Gewichtung in Aktien und Anleihen aus. Sie investieren in ein unterschiedliches Verhältnis von Aktien zu Anleihen mit 20, 40, 60, 80 oder 100 Prozent Aktien. Das defensivste Portfolio hält also 20 Prozent in Aktien, das chancenreichste ist zu 100 Prozent in Aktien investiert. Damit haben wir für jeden Anleger- und Risikotypen das passende Angebot. Dass die Kapitalanlage ausschließlich mittels einer fest strukturierten Kombination aus Aktien und Anleihen geschieht, macht es für den Kunden einfach verständlich und nachvollziehbar. Dass alle Fondspreise täglich aktualisiert werden, sorgt für zusätzliche Transparenz. 

Diversifizierung über alle wesentlichen Aktien- und Anleihemärkte weltweit

Wichtig ist neben der klar festgelegten Aktien-Anleihe-Gewichtung auch die breite Diversifikation der neuen Fonds. Der Aktien-Mix umfasst zwölf Sektoren aus 60 Industrie- und Schwellenländern. Der Anleihe-Bestandteil investiert in Tausende von Staats- sowie Unternehmensanleihen mit „Investment Grade“-Status, also mit einem verhältnismäßig geringen Ausfallrisiko. Die Gewichtungen innerhalb der Portfolios sind fix und werden im Zeitverlauf beibehalten. Weder Kundinnen und Kunden noch Beraterinnen und Berater müssen also selbst aktiv werden. Ein manuelles Rebalancing ist nicht notwendig.

Kostengünstiges Investment für unterschiedliche Kundentypen

Neben der breiten Diversifikation sind aber vor allem die Kosten ein Hauptargument für passive Investments. Auch die neuen passiven Fonds von Standard Life tragen dem gestiegenen Kostenbewusstsein der Kundinnen und Kunden Rechnung. Die fünf Portfolio-Lösungen sind für jährliche Kosten von 0,15 Prozent verfügbar. Sie bieten so einen kostengünstigen und bequemen Zugang zu einem noch größeren Anlageuniversum, um in einer herausforderungsreichen Zeit die eigene Kapitalanlage und Altersvorsorge bestmöglich zu diversifizieren. Die Portfolios eignen sich für unterschiedlichste Kundentypen. Sie eignen sich für Kundinnen und Kunden, die ihre Kapitalanlage während der Laufzeit nicht selbst aktiv steuern wollen und die Anpassungen den Asset-Managern überlassen wollen. Sie werden von Beraterinnen und Beratern aber auch im Rahmen eines Core-Satellite-Ansatzes eingesetzt. Dabei werden um die Global Index Funds einige Satelliten gebaut, die dann häufiger verändert werden. In beiden Fällen gilt aber, dass die Global Index Funds als passives Basis-Investment für die private Vorsorge eingesetzt werden. Auch künftig ist mit einer ungebrochenen Nachfrage nach passiven Investmentlösungen zu rechnen und Standard Life bietet mit den Global Index Funds eine sehr gute Lösung. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel