26. August 2010, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hitliste der Maklerpools: JDC ist die Nummer 1

Nachdem die Umsätze der Maklerpools sich im vorangegangenen Geschäftsjahr noch relativ krisenresistent zeigten, kämpften die Unternehmen 2009 mit schwindenden Erlösen. Wie die einzelnen Pools abgeschnitten haben, zeigt die aktuelle Cash.-Hitliste.

Sieger-Podest in Hitliste der Maklerpools: JDC ist die Nummer 1

Text: Katja Schuld

Seit 2003 versorgt Cash. die Branche neben der Hitliste der Vertriebe alljährlich mit der Hitliste der Maklerpools. Seit 2010 basiert das Ranking ausschließlich auf testierten Provisionserlösen, um eine noch höhere Belastbarkeit der Daten zu gewährleisten.

Spitzenreiter der aktuellen Maklerpool-Hitliste ist die Grünwalder Jung, DMS & Cie. (JDC) mit rund 44 Millionen Euro Provisionserlösen im Geschäftsjahr 2009. Auf Rang zwei folgt der Bad Homburger Pool BCA mit etwas mehr als 41 Millionen Euro, auf Rang drei der Kieler Assekuradeur Domcura (40 Millionen Euro). Umsatzzuwachs und ­verlust halten sich in diesem Jahr in etwa die Waage.

Nachdem sich die meisten Pools im Vorjahr 2008 noch vergleichsweise gut schlugen, traf die Krise mit einem Jahr Verspätung ein. Gerade diejenigen Unternehmen mit viel Investmentgeschäft haben 2009 im Zuge der Finanzkrise Abstriche machen müssen.

Karsten Dümmler, geschäftsführender Gesellschafter von Netfonds, Hamburg, bringt es auf den Punkt: „2009 kam einer Achterbahnfahrt gleich. Ein ständiges Auf und Ab. Der Investmentbereich war geprägt von steigenden Kursen bei vergleichsweise weniger Umsätzen. Kunden und Berater sind beim Thema Geldanlage immer noch zögerlich.“ Netfonds verbuchte 13 Prozent weniger Umsatz. Rund 28 Prozent weniger erwirtschafteten BCA und der Nürnberger Pool Top Ten Investment-Vermittlung. Federn lassen musste auch Sieger JDC (minus 15 Prozent), der seine Wurzeln im Investmentgeschäft hat.

Seite 2: Wie die Pools das laufende Geschäftsjahr einschätzen

Weiter lesen: 1 2 3

2 Kommentare

  1. Anmerkung der Redaktion:
    Sehr geehrter Herr Drywa,
    der Maklerpool Fonds Finanz hat in diesem Jahr entschieden, keine gesamten Provisionserlöse zu melden. Jedoch hat das Unternehmen uns den sogenannten Rohertrag mitgeteilt, der den Anteil der im Unternehmen verbleibenden Erlöse nach Abzug der Aufwendungen ausgibt. Dies haben wir in einer gesonderten Tabelle festgehalten, die Sie im aktuellen Cash.-Heft finden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Katja Schuld

    Kommentar von Katja Schuld — 27. August 2010 @ 11:17

  2. Ich wundere mich nur, dass in der Auflistung der Maklerpool Fonds Finanz überhaupt nicht erscheint. Dieser Pool hat doch bereits im Jahre 2008 einen Provisionserlös von ca. 71 Mio. erwirtschaftet, wie man in kapital markt intern (kmi) lesen kann.
    Mit freundlichem Gruß

    Herbert Drywa

    Kommentar von Herbert Drywa — 27. August 2010 @ 10:59

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pflegekosten: Neues Urteil verschärft die Dramatik

Die Richter des Oberlandesgericht (OLG) Celle entschieden, dass für die Deckung der Pflegekosten Zahlungen an Familienangehörige zurückgefordert werden können, wenn sie über mehrere Jahre monatlich erfolgen und dem Aufbau eines Vermögens dienen.

mehr ...

Immobilien

Deutlich weniger Bauaufträge im Corona-Krisenmonat März

Die Coronakrise scheint die Baulust in Deutschland zu dämpfen. Im März sank der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe bereinigt um Preiserhöhungen (real) um 10,5 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Investments in digitaler Infrastruktur sind auch in Krisen robust

Die rasante Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat weltweit zu großer Unsicherheit geführt. Durch die sprunghafte Zunahme des Arbeitens von zuhause und global verordnetes Social Distancing bekam die Telekommunikationsbranche in dieser Zeit eine besonders wichtige Rolle. Mit Blick auf Umsätze, Gewinne und Dividenden wird die Robustheit von Unternehmen aus dem Bereich der digitalen Infrastruktur deutlich, auch wenn nicht alle Aktien glänzen konnten. Weil nicht alle Unternehmen gleichermaßen vom Telekommunikationsboom profitieren, sollten Anleger einzelne Investments genau prüfen. Ein Beitrag von Johannes Maier, Analyst Globale Infrastruktur-Aktien beim Vermögensverwalter Bantleon.

mehr ...

Berater

DVAG launcht neues Beratungstool

Die aktuelle Ausnahmesituation sorgt bei Vielen für Verunsicherung und wirkt sich auf zahlreiche Lebensbereiche aus. Auch im Bereich Finanzen und Absicherung besteht jetzt mehr denn je hoher Beratungsbedarf. Darauf hat die Deutsche Vermögensberatung reagiert und ein halbes Jahr früher als geplant “Vermögensplanung Digital” eingeführt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reconcept: Viel Wind in Deutschland und Finnland

Die Reconcept Gruppe, Asset Manager und Anbieter ökologischer Kapitalanlagen, weist für das erste Quartal 2020 auf sehr gute Ergebnisse für ihre Windenergie-Investoren hin. Insgesamt sieht sich das Unternehmen im Branchentrend der Vermögensanlagen (inklusive andere Assetklassen).

mehr ...

Recht

Eingehen einer Scheinehe um Pflichtteil des Sohnes zu verringern?

Eine Scheinehe und deren mögliche Aufhebbarkeit führt nicht zwangsläufig zum Verlust des gesetzichen Erbrechts des Ehegatten, entschied das OLG Brandenburg in seinem Beschluss v. 16.3.2020.

mehr ...