13. April 2015, 16:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BdB-Präsident Fitschen: “Politik muss Wachstumshemmnisse beseitigen”

Der Präsident des Bundesverbands deutscher Banken (BdB), Jürgen Fitschen, sieht große Herausforderungen auf die Banken zukommen. Auf dem BdB-Jahresempfang forderte er die Politik dazu auf, die Auswirkungen der Regulierung im Blick zu behalten.

Banken: BdB-Präsident Fitschen sieht weiterhin große Herausforderungen

Jürgen Fitschen: “Wir werden die Niedrigzinsphase nur überwinden, wenn wir die Wachstumsschwäche in Europa konsequent angehen und Investitionen fördern.”

Die größten Herausforderungen für Banken sieht Fitschen gegenwärtig in der Regulierung und dem Niedrigzins. “Neben den erheblichen Anstrengungen, die Banken zur Umsetzung und Einhaltung neuer regulatorischer Vorgaben unternehmen müssen, stellen die niedrigen Zinsen eine große Belastung dar – nicht nur für Sparer und Anleger, sondern auch für die Banken”, so der BdB-Präsident.

Die deutschen Banken seien aufgrund der hohen Bedeutung der Zinseinnahmen  besonders von den niedrigen Zinsen betroffen. Auch die Risikoscheu vieler Anleger mache sich negativ bei den Provisionseinnahmen bemerkbar.

Investitionen fördern

“Geringere Ertragsmöglichkeiten auf der einen und regulierungsbedingt höhere Kosten auf der anderen Seite – dieser Mix ist alles andere als unproblematisch”, erläuterte Fitschen in seiner Rede. Profitable Banken seien kein Luxus, sondern eine “essenzielle Voraussetzung für eine offene und exportorientierte Volkswirtschaft wie die deutsche”.

“Wir werden die Niedrigzinsphase nur überwinden, wenn wir die Wachstumsschwäche in Europa konsequent angehen und Investitionen fördern”, so Fitschen weiter. Dazu gehöre auch, dass die Politik die Auswirkungen der Finanzmarktregulierung auf das Wirtschaftswachstum im Blick behalte und dort wo notwendig Wachstumshemmnisse beseitige. (jb)

Foto: BdB

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Provisionen: BdV fordert doppelten Deckel

Die Bundesregierung überarbeitet die Provisionsregeln von Lebensversicherungen und arbeitet an deren Deckelung. Das ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) begrüßt das Vorhaben und fordert daneben noch einen Deckel bei den Verwaltungskosten.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Einstieg ins Wohneigentum

Bausparen steht bei den Bundesbürgern seit Jahrzehnten hoch im Kurs. Trotz aktuell niedriger Verzinsung der Guthaben verbucht es auch derzeit gute Abschlusszahlen. Cash. untersucht, für welche Zwecke das Produkt geeignet ist.

mehr ...

Investmentfonds

Nervöser Ölpreis

Nach dem guten Jahresstart haben sich die Aussichten für Ölinvestoren wieder verschlechtert. Das hat mehrere Gründe. Für Anleger ist nicht nur das gedämpfte Makro-Umfeld ein Problem sondern auch die geringen Reserven.

mehr ...

Berater

Achtung, Datenflut! KI in der Finanzdienstleistung

Schneller, höher, weiter. Die Digitalisierung lässt die Uhren merklich schneller ticken. E-Mails umkreisen in wenigen Sekunden den Erdball. Social-Media-Postings erreichen tausende von Menschen – und das zeitgleich.

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...