Anzeige
Anzeige
13. April 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Banken planen Stellenabbau

Annähernd die Hälfte der deutschen Banken plant, noch in diesem Jahr Stellen abzubauen, so eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY). Nur rund ein Fünftel der Banken will demnach die Belegschaft ausbauen.

Stellenabbau bei deutschen Banken

Fast jede zweite Bank in Deutschland plant, noch in diesem Jahr weitere Stellen zu streichen.

46 Prozent der Banken in Deutschland, wollen der Studie zufolge 2015 weitere Stellen abbauen. Die Stellenkürzungen fallen damit in Deutschland massiver aus als im europäischen Durchschnitt: europaweit liegt der Anteil der Banken, die einen Stellenabbau planen demnach bei 43 Prozent.

Niedrigzins und Regulierung zwingen zu Einsparungen

Lediglich 21 Prozent der deutschen Banken planen, zusätzliche Mitarbeiter einzustellen (Europa: 29 Prozent). Das sind Ergebnisse des “Bankenbarometers” der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY, für das 226 Banken in mehreren europäischen Ländern (darunter 50 deutsche Banken) befragt wurden.

Die wichtigsten Gründe für den Sparkurs der Banken sind der Studie zufolge das niedrige Zinsniveau, das zu geringeren Zinseinnahmen führt; zudem mindern hohe regulatorische Anforderungen an Eigenkapital und Risikovorsorge demnach die Gewinnmargen.

Deutsche Banken zeigen sich pessimistisch

Mehr als ein Drittel (35 Prozent) der deutschen Banken erwartet eine Verschlechterung der eigenen Geschäftslage. Lediglich rund ein Viertel (27 Prozent) rechnet mit einer Verbesserung. Die europäischen Banken zeigen sich demnach im Hinblick auf die eigenen Geschäftslage deutlich optimistischer: 56 Prozent der europäischen Banken prognostizieren eine Verbesserung, nur 16 Prozent eine Verschlechterung.

“Im aktuellen Niedrigzinsumfeld gibt es für die Banken kaum noch etwas zu verdienen – gleichzeitig drängen immer neue Wettbewerber auf den deutschen Markt und verstärken den ohnehin sehr hohen Preisdruck. Hinzu kommen die weiter steigenden regulatorischen Anforderungen. Die Situation in der deutschen Bankenbranche bleibt also schwierig, die Gewinne dürften vorläufig auf niedrigem Niveau verharren”, erläutert Claus-Peter Wagner, Managing Partner Financial Services Deutschland bei EY.

Seite zwei: Banken setzen Sparkurs fort

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...