Papst Franziskus treibt Klerus in Finanzkurse

Papst Franziskus krempelt den Vatikan auch in administrativen Belangen um. Neuerdings gibt es für den Klerus einen Kurs zum Thema Finanzmanagement – und dieser stößt auf eine rege Nachfrage unter den Geistlichen.

Der Kurs geht Hand in Hand mit Anstrengungen des Heiligen Stuhls zur Schließung einer Haushaltslücke. Papst Franziskus versucht, die Effizienz zu steigern und die Finanzen in Ordnung zu bringen.

So packte auch Pater Massimo Cavallo die Gelegenheit beim Schopfe und drückt nun wieder die Schulbank, nachdem er sich als Manager eines katholischen Studentenwohnheims in Rom mit Wartungsarbeiten, Lieferanten und Steuern abgemüht hatte.

26 Teilnehmer am pastoralen Managementkurs

Der 34-Jährige ist einer der 26 Teilnehmer an einem pastoralen Managementkurs an der päpstlichen Lateranuniversität, der am 16. Februar begonnen hat. Das Angebot richtet sich an all jene, die sich um Finanz- und Personalangelegenheiten in Pfarren, Diözesen und anderen Organisationen unter dem Dach der Katholischen Kirche kümmern.

[article_line]

In dem auf 15 Monate angelegten Seminar werden Themen wie strategische Kommunikation, Ethik im Wirtschaftsleben und kreative Verfahren zur Problemlösung behandelt.

“Es ist nicht leicht, über die Runden zu kommen”, sagt Cavallo im Gespräch mit Bloomberg News außerhalb seines Büros, in dem sich Stapel theologischer Bücher befinden, daneben Fotos von ihm beim Handschlag mit Papst Franziskus und seinen zwei Vorgängern, einem Desktop-PC und einem Taschenrechner.

Seite zwei: Anstrengungen zur Schließung der Haushaltslücke

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.