Anzeige
25. November 2015, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Jeder Siebte kümmert sich nicht um seine Geldanlage

14 Prozent der Deutschen beschäftigen sich nie mit Sparbuch, Tagesgeld, Fonds und Co. – Männer setzen sich häufiger mit ihrem Geld auseinander als Frauen.

Euros-750 in Umfrage: Jeder Siebte kümmert sich nicht um seine Geldanlage

Laut Comdirect-Umfrage kümmern sich nur wenige Deutsche um ihre Wertpapieranlagen

Jeder Siebte (14 Prozent) kümmert sich nicht um seine Konto- oder Wertpapieranlagen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von comdirect. Ein Fünftel (20 Prozent) prüft seine Anlagen hingegen ein- bis zweimal oder mehrmals im Jahr und 23 Prozent der Bundesbürger setzen sich mit ihrem Geld täglich oder mehrmals in der Woche auseinander. Die Umfrage zeigt darüber hinaus: Männer beschäftigen sich häufiger mit ihren Finanzen als Frauen. Während sich 28 Prozent der Männer täglich bis mehrmals in der Woche darum kümmern, ist es bei den Frauen nur jede Fünfte (19 Prozent).

Rollenverteilung verhindert Engagement der Geldanlage

“Dabei sollten gerade Frauen darauf achten, sich früh mit den Themen Sparen und Geldanlage auseinanderzusetzen. Denn noch immer hören deutlich mehr Frauen als Männer für die Kindererziehung in ihrem Job auf oder gehen in Teilzeit, sodass es bei ihnen häufiger zu Brüchen in ihrer Erwerbsbiographie kommt”, sagt Kirsten Albers, Leiterin Banking bei comdirect. “Das Risiko der Altersarmut ist bei Frauen daher besonders hoch.”

Jüngere agiler beim Thema Finanzen

Ein Blick auf die unterschiedlichen Altersklassen zeigt: Jüngere kümmern sich mehr um ihre Finanzen als Ältere. “Denn obwohl insbesondere der Generation Y nachgesagt wird, sich zu wenig mit ihrer Geldanlage zu beschäftigen, setzen sich immerhin 34 Prozent der 18- bis 29-Jährigen täglich oder mehrmals in der Woche mit ihren Konto- und Geldanlagen auseinander. Klar ist jedoch: Hier ist noch Luft nach oben”, so Albers. Bei den 40- bis 49-Jährigen beschäftigen sich hingegen nur 23 Prozent der Befragten mehrmals in der Woche oder täglich mit ihrem Geld.

Sparquote sinkt im Oktober

“Sicherlich muss man sich nicht unbedingt täglich um seine Finanzen kümmern. Dass sich aber jeder Siebte gar nicht mit dem Thema beschäftigt, kann mitunter fatale Folgen für die persönliche Altersvorsorge haben”, sagt Albers. Insgesamt haben die Deutschen im Oktober zudem weniger gespart. Das zeigt der aktuelle comdirect Spar- und Anlageindex, der mit 92,7 Punkten um fünf Punkte gesunken ist (September: 99,7 Punkte). Rund 101 Euro hat jeder Bundesbürger im Schnitt auf die hohe Kante gelegt (Vormonat: 110 Euro). (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Die Top-Krankenkassen aus Kundensicht

Die Kölner Analysegesellschaft Service Value hat untersucht, wie es um die Zufriedenheit der Versicherten mit den einzelnen gesetzlichen Krankenversicherern (GKV) bestellt ist. Dabei wurden neun GKVen im Gesamtergebnis mit der Bestnote “sehr gut” und sechs mit “gut” ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...

Investmentfonds

DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Der Vermögensverwalter DJE baut sein Vertriebsteam mit drei neuen Spezialisten massiv aus. Damit setzen die Oberbayern für das Firmenwachstum starke neue Akzente.

mehr ...

Berater

JDC Group: Plus bei Umsatz und Ergebnis

Der Wiesbadener Finanzdienstleister JDC Group hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Maßgeblicher Treiber der positiven Entwicklung war laut JDC der Geschäftsbereich Advisortech. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet der Vorstand eine “nachhaltig positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung”.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...