Ökostrom: Rekord bei Verbrauch und Kosten

Die Ausgaben für den Ökostrom haben 2015 ein neues Rekordniveau erreicht. Nach Angaben der Netzbetreiber wurden den Betreibern von Wind-, Fotovoltaik- und Biogasanlagen 24,1 Milliarden Euro gezahlt. Das waren 2,6 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr.

Die Union verlangt von der Bundesregierung Sofortmaßnahmen zur Begrenzung des Ausbaus erneuerbarer Energien.

Deutschlands Stromkunden hatten im vergangenen Jahr so viel Ökostrom verbraucht wie noch nie: Der Anteil stieg auf fast ein Drittel (32,5 Prozent).

Die Union verlangt deshalb von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) „Sofortmaßnahmen“ zur Begrenzung des Ausbaus erneuerbarer Energien. „Sonst landen wir bei 30 Milliarden Euro Förderkosten im Jahr 2018“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Michael Fuchs (CDU) der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwoch).

Fuchs warnt vor „finanziellem Desaster“

Gabriel habe mit der letzten EEG-Novelle eine Kostenwende versprochen, doch das Gegenteil sei der Fall. So laufe der Ausbau der Windenergie an Land völlig aus dem Ruder, weil die Vergütungssätze immer noch viel zu hoch seien. „Die Energiewende ist auf dem besten Wege, ein finanzielles Desaster zu werden“, sagte Fuchs.

Quelle: dpa-AFX

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.