BaFin startet Umfrage zu Derivaten auf Krypto-Assets

Die Finanzaufsicht BaFin hat heute eine Marktbefragung zu Derivaten mit Krypto-Assets als Basiswert veröffentlicht. Sie richtet sich an alle Marktteilnehmer, auch an Anleger. Wer die Fragen vollständig beantworten will, muss allerdings einige Zeit investieren.

Die Krypto-Verschlüsselung besteht aus einer schier unendlichen Aneinanderreihung von Nullen und Einsen (Symbolbild).

Ziel der Marktbefragung ist es, ein detailliertes Bild über den Markt von Derivaten mit Krypto-Assets als Basiswert und deren mögliche Risiken zu erhalten, teilt die Behörde mit. Die Marktbefragung richtet sich an alle Marktteilnehmer, insbesondere an Anleger, Verbraucherschutzverbände, Anbieter und Emittenten sowie Interessenvertretungen.

Hintergrund der Marktbefragung sei die stetige Zunahme der Zahl und des Gesamtvolumens an Krypto-Assets – insbesondere Kryptowährungen – in den vergangenen Jahren. Mit dem zunehmenden Interesse an Krypto-Assets ist demnach auch das Angebot von Derivaten (Zertifikate und Contracts for Difference – CFD), die auf Krypto-Assets als Basiswert referenzieren, gestiegen. Zugleich haben auch internationale Aufsichtsbehörden zu dem Thema „Krypto-Assets“ vermehrt gewarnt.

Schon über 1.000 Zertifikate

Unter anderem verweist die BaFin in den Erläuterungen zu der Umfrage auf Warnungen der EU-Aufsichtsbehörde ESMA, der britischen und der niederländischen Behörden. Zudem geht aus dem Papier hervor, dass seit Mai 2019 in Deutschland ein starker Anstieg der Emissionen von Zertifikaten mit Krypto-Assets als Basiswert zu beobachten ist. Demnach ist die Anzahl solcher emittierten Zertifikate im Oktober auf über 1.000 gestiegen.

Die Umfrage selbst umfasst insgesamt 19 offene Fragen, also ohne vorgegebene Antwortmöglichkeiten. Für eine fundierte Beantwortung der Fragen müssen die Teilnehmer wohl einige Zeit aufwenden, denn die Fragen sind überwiegend sehr breit angelegt.  

Antworten bis 13. Dezember

Beispielsweise will die BaFin wissen: „Welche Entwicklungstendenzen sehen Sie auf dem Markt für Krypto-Assets?“, „Welche Risiken sehen Sie in Bezug auf den Handel mit Krypto-Assets?“ oder „Wie könnte/sollte eine mögliche (weitere) Regulierung Ihrer Ansicht nach aussehen?“.

Antworten und Stellungnahmen zu der Marktbefragung können bis Freitag, den 13. Dezember 2019, bei der BaFin eingereicht werden. Über das Ergebnis wird die Behörde „nach Auswertung aller Eingaben zu gegebener Zeit informieren“.

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.