Besondere Chancen am chinesischen Aktienmarkt

China gilt als Hoffnungsträger für den globalen Aktienmarkt. Stand Anlegern bisher nur ein Drittel des chinesischen Aktienmarktes zur Verfügung, so ist die schnelle Liberalisierung des Kapitalmarktes ein entscheidender Entwicklungsschritt.

Der chinesische Markt bietet Anlegern Potenziale.

Ohne Zweifel: 2018 war für China und seine Aktienmärkte ein sehr herausforderndes Jahr. Neben der hohen Verschuldung hatte sich die chinesische Politik u.a. mit Maßnahmen zur Bekämpfung der gestiegenen Unternehmenspleiten, des Schattenbanksystems und des ungezügelten Kreditwachstums auseinanderzusetzen.

Dabei „thronte“ über allem aber natürlich der Handelskrieg mit den USA, dessen Auswirkungen in Form verschlechterter Handelszahlen und sinkender Investitionen in den Wohnungsmarkt immer stärker zum Tragen kommen.

Wie sich der chinesische Markt nach dem Abverkauf im zweiten Halbjahr 2018 sowie der folgenden Erholung langfristig entwickeln wird, ist auch aufgrund seiner noch recht jungen Geschichte nur schwer zu sagen. Aus taktischer Perspektive gibt es allerdings gute Gründe, die Märkte im Reich der Mitte konstruktiv zu sehen.

Unerwartet starkes Wachstum

So bleibt die Gewichtung in den globalen Aktienindizes aktuell deutlich hinter der eigentlichen Bedeutung des chinesischen Marktes zurück. Bei Wachstumsraten von über 6% ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft die USA vom 1. Platz verdrängen wird.

Die Kapitalzuflüsse aus dem Ausland haben sich inzwischen wieder erholt und kehrten 2018 annähernd auf das Niveau ihres langfristigen Aufwärtstrends zurück. Unterstützt wurde diese Entwicklung durch die Erholung bei den externen Bankschulden sowie durch starke Kapitalzuflüsse im Zuge der schnellen Öffnung der inländischen Kapitalmärkte. Dabei sollten die Kapitalzuflüsse nach China weiter anhalten (siehe unten).

Bei der wirtschaftlichen Entwicklung kann zwar noch nicht von einer dauerhaften Trendwende gesprochen werden, Steuersenkungen und andere Maßnahmen der Regierung scheinen aber zu greifen. So hat der starke Anstieg der Industrieproduktion der Volksrepublik im ersten Quartal ein unerwartet stabiles Wachstum von 6,4% beschert.

Auch die Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF) blickten zuletzt wieder etwas optimistischer auf die chinesische Wirtschaft. Gegen den weltweiten Trend haben sie ihre Prognose für das diesjährige Wirtschaftswachstum Anfang April von 6,2 auf 6,3% angehoben.

Letztendlich wird viel auf die weitere Entwicklung des Handelskonflikts mit den USA ankommen, Chancen für eine fortgesetzte Erholung chinesischer Aktien sind aber in jedem Fall vorhanden.

Zusätzlicher Auftrieb durch neue MSCI-Gewichtung

Für die meisten Anleger besteht nun natürlich weder die Möglichkeit, noch ergäbe es Sinn, sich auf eigene Faust der Selektion chinesischer Aktien zu widmen. Empfehlenswert ist für Investoren, die an die chinesische Wirtschaft glauben, vielmehr der Rückgriff auf einen Exchange Traded Fund (ETF), der die Wertentwicklung des chinesischen Aktienmarktes annähernd eins zu eins abbildet.

Ermöglicht der allumfassende MSCI China Net Total Return-Index etwa eine strategische Allokation über alle wichtigen Shareklassen hinweg (A-, B-, H-Shares, Red-Chips, P-Chips und ADRs), so lässt sich beispielsweise über den MSCI China A Net Total Return-Index ein spezifischer Fokus auf A-Shares abbilden, und zwar mit einem Zeitvorteil.

So hat der Indexprovider MSCI bekannt gegeben, das Gewicht der Onshore-China A-Shares in seinen breiten Benchmarks für Schwellenländer und China mithilfe eines dreistufigen Einbeziehungsprozesses zwischen Mai und November deutlich erhöhen zu wollen.

Während der MSCI China A Inclusion-Index die entsprechenden Veränderungen aber erst im zeitlichen Einklang mit den MSCI-Plänen umsetzt, beinhaltet der MSCI China A-Index bereits heute alle A-Shares, die in die breiten MSCI-Indizes aufgenommen werden sollen.

Besitzer entsprechender ETFs profitieren insgesamt uneingeschränkt von den erwarteten Mittelzuflüssen und damit verbundenen möglichen Wertsteigerungen, die sich durch die stärkere Gewichtung chinesischer Titel in verschiedenen MSCI-Indizes ergeben.

Weitere Informationen erhalten professionelle Investoren hier.

 

Foto: iStock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.