Hauck & Aufhäuser macht Fortschritte bei zwei Spezialfonds

Einer der beiden Spezialfonds setzt auf den Lebensmittel-Einzelhandel, der auch in Corona-Zeiten funktioniert (Symbolbild).

Mit dem „H&A Lebensmitteleinzelhandel Deutschland“ und dem „H&A Soziale Infrastruktur“ hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser in den vergangenen Monaten zwei Immobilienfonds für Institutionelle Investoren aufgelegt. Verantwortlich ist ein bekannter Kopf aus der Sachwertbranche.

Das Volumen der beiden Fonds beläuft sich aktuell auf mehr als 100 Millionen Euro und die Platzierung der Produkte schreitet weiter voran, teilt Hauck & Aufhäuser mit. Der „H&A Lebensmitteleinzelhandel Deutschland“ hat ein erstes Closing demnach im Dezember 2019 vollzogen. Zwischenzeitlich ist das Portfolio auf zehn Objekte angewachsen. Mindestens 90 Prozent der Mieteinnahmen stammen aus dem Segment Lebensmittelhandel. Der Fonds verfolgt eine „Manage-to-Core“-Strategie und prognostiziert den Anlegern dadurch eine Zielrendite (IRR), die über die marktüblichen Renditen von Gewerbeimmobilien hinausgeht, so die Mitteilung.

Der „H&A Soziale Infrastruktur“ investiert in medizinische und soziale Grundversorgung in Deutschland. Im Fokus stehen dabei Gesundheitszentren mit den Nutzungsarten Arztpraxen, Physiotherapie, Reha und medizinischer Einzelhandel. Ergänzend kann der Fonds einzelne Bausteine der sozialen Grundversorgung integrieren, wie altersgerechtes Wohnen, ambulante Pflege oder auch eine KiTa. Vorzugsweise handelt es sich bei den Objekten um hausarztbasierte Quartierskonzepte. Der Fonds wurde im September diesen Jahres aufgelegt und hat mit dem Gesundheitszentrum Hagen bereits ein erstes Objekt erworben. Weitere Gesundheitszentren und Ärztehäuser befinden sich bereits in der Ankaufsprüfung.

Zielvolumen mindestens 300 Millionen Euro

Beide Beteiligungsmöglichkeiten wurden als offene Immobilien-Spezialfonds konzipiert. Sie haben ein Zielvolumen von mindestens 300 Millionen Euro und befinden sich voraussichtlich bis Ende 2021 in der Investitionsphase.

„Durch die Corona-Pandemie sind die Sektoren Lebensmitteleinzelhandel und Soziale Infrastruktur zusätzlich in den Fokus gerückt, da sie für Stabilität und gute Planbarkeit im Immobilienportfolio sorgen. Mit unseren beiden Produkten treffen wir also den Nerv der Investoren im aktuellen Marktumfeld“, kommentiert Patrick Brinker, Head of Real Estate Investment Management bei Hauck & Aufhäuser, die Auflage der Fonds.

In der Branche der Sachwertanlagen ist Brinker kein Unbekannter. Bis 2016 war er Geschäftsführer bei der HTB aus Bremen und dort auch für den Vertrieb der Publikumsfonds verantwortlich. Anschließend wechselte er zu dem Einzelhandels-Spezialisten Redos und Mitte 2018 zu Hauck & Aufhäuser.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.