Immobilienkäufer werden immer jünger

Foto: Shutterstock
Das Alter der Immobilienkäufer nimmt weiter ab.

Vor dem Hintergrund steigender Immobilienpreise wird den jüngeren Immobilieninteressenten wenig Kaufkraft zugetraut. Doch aktuelle Zahlen einer Kurzstudie der Europace AG zeigen eine überraschende Tendenz.

Vor dem Hintergrund steigender Immobilienpreise wird den jüngeren Immobilieninteressenten wenig Kaufkraft zugetraut. Doch aktuelle Zahlen einer Kurzstudie der Europace AG zeigen eine überraschende Tendenz.

So beleuchtet die aktuelle Kurzstudie der Finanzierungsplattform Europace AG das durchschnittliche Alter von Wohnimmobilienkäufern von Wohnungen und Häusern bei Bestandsimmobilien und Neubauten. Dabei belegen die Plattformdaten, dass Käufer von Immobilien nicht älter, sondern tatsächlich jünger werden.

Für die Veränderung der Käufergruppen gibt es gute Gründe, wie ungünstige Mietbedingungen in den Ballungszentren, finanzielle Anreize, wie das Baukindergeld, aber natürlich auch die historisch niedrigen Bauzinsen. Finanzierungsangebote von unter einem Prozent lassen auch verstärkt junge Singles mit höherem Einkommen nach einer eigenen Immobilie Ausschau halten. Die Zahlen von Europace belegen nun diesen Trend.

Die Studie analysiert dabei einen Zeitraum von acht Jahren und unterscheidet bei den Käufergruppen zwischen Eigenheimnutzern und Kapitalanlegern. Anhand der Plattformzahlen von 2012 bis heute kann das Expertenteam eine klare Tendenz in Richtung jüngerer Käufer aufzeigen. Die Publikation aus dem Haus der Hypoport-Tochter Europace AG steht ab sofort kostenfrei zum Download im Studienbereich des Firmenblogs Europace Report zur Verfügung.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.